Mein Körper

Zwischenblutungen: 5 mögliche Ursachen

Treten überraschend Zwischenblutungen auf, ist die Unsicherheit bei vielen Frauen im ersten Moment groß. Oft sind die Ursachen aber harmlos.
Zwischenblutungen: 5 mögliche Ursachen

Plötzliche Zwischenblutungen sind für die meisten Frauen zunächst ein kleiner Schock. Vor allem, wenn sie sonst nicht an solchen Beschwerden leiden. In einem solchen Fall heißt es: Erst einmal Ruhe bewahren. Häufig stecken harmlose Ursachen hinter den Blutungen. Zur Sicherheit solltest du aber immer einen Arzt aufsuchen, um die Gründe abzuklären.

1. Stress

Stehst du gerade unter sehr großem Stress, kann sich das auch auf deinen Zyklus auswirken. Er bringt deine Hormone durcheinander, was dann zu einer Zwischenblutung führen kann. Stress ist zwar eine eher harmlose Ursache, trotzdem solltest du dich auch in diesem Fall von  deinem Frauenarzt untersuchen und beraten lassen.

2. Ovulationsblutung

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Manche Frauen bekommen eine Zwischenblutung, wenn ihr Eisprung stattfindet. Sie wird daher auch als Eisprungs- oder Ovulationsblutung bezeichnet. Auch hier liegt die Ursache bei den Hormonen und gilt erst einmal als harmlos: Nach dem Eisprung sinkt der Östrogenspiegel ab, was dann eine Blutung auslösen kann. Die Zwischenblutung kann sehr kurz sein, aber auch einige Tage anhalten. Dauert sie länger als sieben Tage oder tritt sie über mehrere Monate immer wieder auf, solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

3. Hormonelle Verhütungsmittel

Auch Verhütungsmittel wie Minipille, Spirale, Verhütungsstäbchen und Dreimonatsspritze können zu den Ursachen für Zwischenblutungen gehören. Und auch bei Einnahme der Antibabypille kann es in bestimmten Fällen zu einer Störung der Menstruation kommen. In diesem Fall kann es sinnvoll sein, ein anderes Verhütungsmittel auszuprobieren.

4. Pubertät und Wechseljahre

In der Pubertät und in den Wechseljahren macht der weibliche Körper große hormonelle Veränderungen durch. Dann ist es nicht ungewöhnlich, dass auch mal Zwischenblutungen abseits der gewöhnlichen Periode stattfinden. Dein Frauenarzt kann dich dazu beraten, ob dann eine Therapie sinnvoll ist oder ob die Beschwerden von allein aufhören werden.

5. Organische Ursachen

Manchmal sind auch organische Ursachen für Zwischenblutungen verantwortlich. Dann kann zum Beispiel eine Entzündung vorliegen oder auch eine Verletzung, die beim Geschlechtsverkehr entstanden ist. Um diese Ursachen auszuschließen oder gegebenenfalls schnell zu behandeln, ist ein baldiger Gang zum Arzt immer die beste Vorgehensweise.