Mein Körper

Wann wirkt die Pille nicht? 5 mögliche Gründe

Die Pille gilt zu Recht als sicheres Verhütungsmittel. Doch wann wirkt die Pille nicht? Es gibt einige Faktoren, die ihre Wirkung beeinträchtigen.
Wann wirkt die Pille nicht? 5 mögliche Gründe

Aus Angst vor einer ungewollten Schwangerschaft fragen sich viele junge Mädchen und Frauen: Wann wirkt die Pille nicht? Einnahmefehler, Erkrankungen und Unverträglichkeiten können Einfluss auf die Wirkung der Pille haben können. Umso besser also, wenn man diese möglichen Gründe kennt!

1. Einnahmefehler schwächen die Wirkung

Einer der Hauptgründe, weshalb die Wirkung der Pille beeinträchtigt werden kann, sind Einnahmefehler. Pille vergessen oder zu spät eingenommen? Das kann schnell passieren, doch es erhöht auch das Risiko für eine Schwangerschaft. Ist dir das eine oder andere passiert und du konntest die Pille nicht rechtzeitig nachnehmen, solltet ihr zusätzlich mit einem Kondom verhüten.

2. Magen-Darm-Erkrankungen

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Bauchschmerzen, Durchfall und Erbrechen sind schlimm genug. Die unliebsamen Symptome einer Magen-Darm-Erkrankung haben jedoch auch Einfluss auf die Wirksamkeit der Pille. Sie können nämlich dazu führen, dass sie zu früh ausgeschieden wird. Geschieht das, bevor sie ihre Wirkung entfalten konnte – also etwa drei bis vier Stunden nach der Einnahme, genaue Angaben dazu findest du in der Packungsbeilage –, ist der Schutz eingeschränkt. Dann solltest du eine zusätzliche Tablette nehmen.

3. Wirkung der Pille kann durch Medikamente beeinflusst werden

Doch nicht nur Erkrankungen von Magen und Darm haben Einfluss auf deinen Schutz. Auch Medikamente wie Antibiotika oder Dragees mit Johanniskraut können die Wirkung der Pille schwächen. Sprich deshalb gleich mit dem Arzt mögliche Wechselwirkungen mit deiner Pille ab. Gibt es keine Alternative zu dem Medikament, solltest du zusätzlich mit Kondomen verhüten.

4. Der Körper verträgt die Pille nicht

Jeder Körper ist anders. Deshalb kann es auch durchaus passieren, dass du ein Präparat einfach nicht verträgst. Ist das der Fall, bist du nicht vor einer Schwangerschaft geschützt. Eine Nebenwirkung, die darauf hindeutet, kann eine Schmierblutung außerhalb der Pillenpause sein. Um sicherzugehen, solltest du mit deinem Arzt nach einer Alternative zur Pille oder dem jeweiligen Präparat suchen.

5. Alkohol und Rauchen: Wann wirkt die Pille nicht?

Alkohol und Zigaretten haben per se keinen Einfluss auf die Wirksamkeit der Pille. Wenn du allerdings mal länger feiern warst und einiges getrunken hast, kann es natürlich sein, dass du dich übergeben musst und die Pille dadurch wieder ausgeschieden wird – siehe Punkt 2. Dann solltest sicherheitshalber ebenfalls eine weitere Pille einnehmen. Und sollte es trotz aller Schutzmaßnahmen zu einer Verhütungspanne kommen, bietet die Pille Danach auch im Nachhinein Schutz.