Mein Körper

Vorzeitiger Samenerguss: Was tun, wenn er zu früh kommt?

Vorzeitiger Samenerguss ist ein Thema, das viele Männer und auch ihre Partnerinnen betrifft. Was ihr tun könnt, wenn er zu früh kommt, lest ihr hier.
Vorzeitiger Samenerguss: Wenn er zu früh kommt

Ein vorzeitiger Samenerguss kann belastend für eine Beziehung sein – vor allem, wenn die vorzeitige Ejakulation immer wieder auftritt. Männer, die zu früh kommen, sollten darüber offen mit ihrer Partnerin reden.

Vorzeitiger Samenerguss: Viele Männer kommen zu früh

Ein vorzeitiger Samenerguss kann körperliche, aber auch seelische Ursachen haben. Und er kommt gar nicht mal so selten vor: Laut einer im "Journal of Sexual Medicine" veröffentlichten Studie erleben etwa 20 Prozent aller Männer regelmäßig oder gelegentlich eine vorzeitige Ejakulation. Männer, die zu früh kommen, können ihren Samenerguss nicht kontrollieren und die Ejakulation nicht bewusst zurückhalten. Oft vergehen so nur wenige Minuten oder gar Sekunden, bis sie nach dem Eindringen in ihre Partnerin zum Höhepunkt kommen.

Wenn's passiert: Redet offen darüber!

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Wenn Männer zu früh kommen, ist ihnen das oft peinlich. Auch Frauen irritiert ein vorzeitiger Samenerguss – wie, das war es jetzt schon? Doch alles halb so wild. Ihr beide habt sicher ein klares Bild davon im Kopf, wie lange euer Sex dauern sollte, um wirklich toll zu sein. Aber das heißt nicht, dass es auch in der Realität so sein muss. Es gibt keine wissenschaftliche Definition für das "Zu-früh-Kommen". Der Zeitpunkt wird ganz individuell empfunden. Wichtig ist, dass ihr euch anschließend nicht verschämt im Bett voneinander wegdreht und das Licht ausschaltet. Sprecht stattdessen offen an, was euch beschäftigt. Die entscheidende Frage ist: Wie sehr stört euch beide sein vorzeitiger Samenerguss? Wenn er oft sehr früh kommt, aber ihr euren Sex trotzdem als befriedigend empfindet, müsst ihr euch überhaupt keinen Stress machen. Schließlich gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, wie er dich verwöhnen kann.

Vorzeitige Ejakulation: Das könnt ihr tun

Als Frau solltest du darauf achten, deinen Partner mit deinen Worten nicht unter Druck zu setzen – das ist beim Sex, der euch beiden ja Spaß machen soll, nie eine gute Idee. Und als Mann darfst du dir gern eingestehen, wenn du deine vorzeitige Ejakulation als Problem empfindest und etwas ändern möchtest. Macht euch klar: Ein gleichzeitiger Höhepunkt ist das Idealbild beim Sex, das nur die wenigsten Paare wirklich erleben.

Ein offenes Gespräch hilft euch in einem ersten Schritt sicher schon einmal, Druck und Stress abzubauen. Vielleicht klappt bei euch auch ein Trick: Sollte er wieder einmal zu früh kommen, wartet ihr einfach ab und verwöhnt euch gegenseitig weiter, bis er bereit für eine zweite Runde ist. Es kann gut sein, dass es dann länger klappt. Auf keinen Fall solltet ihr versuchen, seinen Penis unempfindlicher für Berührungen zu machen, indem ihr zum Beispiel mehrere Kondome übereinander zieht: Durch die Reibung können die Kondome reißen. Auch das sogenannte "Squeezing", also das Zusammendrücken des Penis kurz vor dem Höhepunkt, solltet ihr lieber bleiben lassen – das erfordert Übung und ärztliche Anleitung, sonst kann es schmerzhaft werden.

Besuch beim Arzt: Ursachen herausfinden

Wenn sein vorzeitiger Samenerguss eure Beziehung stark belastet und euch den Spaß am Sex nimmt, ist stattdessen ein Besuch beim Urologen nicht die schlechteste Idee. Der Arzt kann die Ursachen für die vorzeitige Ejakulation ergründen und euch dann weiterhelfen. Gerade für Männer ist es sicher im ersten Moment kein tolles Gefühl, zu einem solchen Termin zu gehen – aber schließlich kann es eurer Beziehung und eurem Sexleben nur nützen.