Mein Körper

Verhütung: Die 6 häufigsten Irrtümer

Verhütung ist wichtig – schließlich schützt sie vor einer ungewollten Schwangerschaft. Leider gibt es jede Menge Irrtümer rund um das Thema.
Verhütung: Die 6 häufigsten Irrtümer

Du hörst sie von Freundinnen, liest sie vielleicht auch online oder in Zeitschriften – rund um das Thema Verhütung ranken sich jede Menge Mythen und Irrtümer. Die kannst du nicht gebrauchen: Schließlich möchtest du dich sicher vor einer ungewollten Schwangerschaft schützen. Hier liest du einige besonders verbreitete Behauptungen – und wie es mit ihrem Wahrheitsgehalt aussieht.

“Wer noch nie seine Regel hatte, kann auch nicht schwanger werden”

... und braucht entsprechend auch keine Verhütung beim Sex? Das ist falsch. Denn vor der Periode findet immer der Eisprung statt – wird das Ei von einer männlichen Samenzelle befruchtet, kann es zu einer Schwangerschaft kommen. Auch vor der ersten Periode kommt es schon zu einem Eisprung – in dieser Zeit können junge Frauen schwanger werden, auch wenn sie die erste Regelblutung noch vor sich haben.

“Während der Regel kann man nicht schwanger werden.”

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

So einfach ist es nicht. Denn theoretisch kann der Eisprung schon während der Menstruation passieren. Spermien können bis zu fünf Tagen im Körper der Frau überleben – deshalb kann eine Frau theoretisch auch während ihrer Regel schwanger werden. Eine Ausnahme gibt es aber: Frauen, die mit der Pille verhüten, haben während der Pause eine sogenannte Abbruchblutung. Diese hat mit der normalen Periode aber nichts zu tun, die Frau ist entsprechend auch dann vor einer Schwangerschaft geschützt.

“Stillende Frauen sind vor einer Schwangerschaft geschützt.”

Dieses Gerücht rund um die Verhütung hält sich hartnäckig – ist aber nicht ganz richtig. Stillende Frauen haben zwar einen gewissen Schutz vor einer erneuten Schwangerschaft. Das gilt aber nur, wenn sie zum Beispiel voll stillen, also sechsmal innerhalb von 24 Stunden und täglich mindestens 80 Minuten. Stillende Frauen dürfen zudem nicht zufüttern und keine Monatsblutung haben. Du siehst also: Es ist ein Irrtum, dass Stillen eine sichere Verhütungsmethode ist.

“Wenn die Frau beim Sex oben liegt, kann sie nicht schwanger werden.”

Dieses Gerücht ist wirklich abenteuerlich – und komplett falsch. Spermien können während des Geschlechtsverkehrs in den Eileiter gelangen und zu einer Schwangerschaft führen, und zwar völlig unabhängig davon, in welcher Stellung der Sex stattfindet.

“Beim Petting kann nichts passieren”

... nur der tatsächliche Geschlechtsverkehr kann zu einer Schwangerschaft führen? Irrtum: Schon lange vor dem Samenerguss kann der Mann den sogenannten Lusttropfen verlieren, und auch der kann schon Spermien enthalten. Kommt diese Flüssigkeit in die Nähe der Scheide, zum Beispiel über die Hände, ist eine Schwangerschaft nicht ausgeschlossen.

“Die Frau hat immer am 14. Tag ihres Zyklus den Eisprung”

…und entsprechend lassen sich ihre fruchtbaren Tage ganz leicht ausrechnen? Von wegen! Die wenigsten Frauen haben einen so regelmäßigen Zyklus, Schwankungen sind üblich. Der Eisprung lässt sich also nie eindeutig vorhersagen. Diese Schwankungen können übrigens auf ganz unterschiedliche Faktoren zurückgeführt werden, auf Krankheiten etwa, Stress oder auch auf die Ernährung.