Mein Körper

Studie: Mehr Schlaf, mehr Lust auf Sex

Wer eine Stunde Schlaf dranhängt, hat laut einer Studie mehr Lust auf Sex – ein guter Grund, den Wecker ab und zu mal auszuschalten.
Studie: Mehr Schlaf, mehr Lust auf Sex

Genügend Schlaf ist wichtig – auch für dein Sexleben. Offenbar gibt es bei Frauen einen Zusammenhang zwischen der Lust auf Sex und der Schlafdauer pro Nacht. Zu diesem Ergebnis sind Forscher in einer aktuellen Studie gekommen.

Wer fit ist, hat mehr Lust

Ab sofort hast du einen guten Grund, dich abends einfach mal eine Stunde früher hinzulegen und am Wochenende lange auszuschlafen. Eine Untersuchung, deren Ergebnisse kürzlich im "Journal of Sexual Medicine" erschienen sind, hat gezeigt: Bekommen Frauen eine zusätzliche Stunde Schlaf pro Nacht, steigt die Lust auf Sex mit ihrem Partner am darauffolgenden Tag um rund 14 Prozent. An der zweiwöchigen Studie nahmen 171 Frauen teil.

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Du kennst das sicher auch: Nach der Arbeit kommst du oft todmüde nach Hause, musst morgens aber wieder früh raus. Unter diesem Alltagsstress leidet die Lust auf Sex, besonders, wenn es deinem Freund ebenso geht. Mehr Schlaf, mehr Gelassenheit, mehr Erregbarkeit – das klingt durchaus plausibel.

Nicht übertreiben

Wer allerdings zu lange schläft, dem hilft diese Formel in puncto Lust auf Sex auch nicht weiter, wie die Studie ebenfalls gezeigt hat. Mehr als eine zusätzliche Stunde pro Nacht sollte es nicht sein: Laut der Untersuchung gelten sieben bis neun Stunden Schlaf als ideal. Den Wecker ganz auszustellen, ist daher eher nicht zu empfehlen – aber ab und an eine Stunde länger schlafen, das darf schon mal drin sein.