Mein Körper

Sex am Morgen oder am Abend: eine Frage des Alters

Was ist besser: Sex am Morgen oder am Abend? Das ist einerseits Geschmackssache – hängt laut einer Studie aber auch vom Alter ab.
Sex am Morgen oder am Abend: eine Frage des Alters

Sex am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen!? Nicht unbedingt für jeden! Die beste Zeit für Sex hängt vom persönlichen Biorhythmus ab, so die Ergebnisse einer aktuellen Studie. Und weil sich der Biorhythmus im Laufe des Lebens verändert, gilt die Devise: Der beste Zeitpunkt für Sex hängt vom Alter ab.

Sex am Morgen? Das empfiehlt die Studie

Sex am Morgen – der ist eigentlich nur so richtig gut, wenn man zwischen 30 und 40 Jahren alt ist. Das sagt zumindest Paul Kelley, Schlafexperte von der Universität Oxford: "Die optimale Zeit Sex zu haben (…) verändert sich genauso, wie unser Körper altert," zitiert die britische Zeitung "Daily Mail" den Wissenschaftler. Menschen in ihren 20ern haben laut Kelley am besten um 15 Uhr Sex – denn dann sind sie am fittesten.

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Der Biorhythmus von Menschen zwischen 40 und 50 sieht noch mal anders aus. Um 22:20 Uhr ist laut Studie die perfekte Zeit für Spaß zwischen den Laken. Ein super Nebeneffekt: Anschließend schlafen sie vermutlich besonders gut, denn beim Sex wird das Hormon Oxytocin freigesetzt, das eine entspannende Wirkung hat.

Ab ins Bett! Biorhythmus bestimmt ideale Schlafenszeiten

Dein Biorhythmus liefert dir übrigens auch Hinweise, wann du idealerweise schlafen und wann du aufstehen solltest. Twens stellen ihren Wecker zum Beispiel am besten auf 9:30 Uhr – um 1 Uhr nachts sind sie bereit für die Nachtruhe. 30- bis 40-Jährige stehen am besten um 8:10 Uhr auf und gehen um 23:40 Uhr ins Bett. "Schön wär's", denkst du jetzt? Natürlich sind diese Uhrzeiten nur Empfehlungen. Wirklich realistisch und umsetzbar sind sie wohl für die meisten Menschen eher nicht.