Mein Körper

Schwanger oder nicht: So bekommst du Gewissheit

Eine entstehende Schwangerschaft kündigt sich in der Regel schon frühzeitig durch eindeutige Symptome an. Auf was du achten solltest.
Schwanger oder nicht: So bekommst du Gewissheit

"Schwanger oder nicht?" – diese Frage stellen sich Mädchen und Frauen sofort nach einer Verhütungspanne. Die Schwangerschaft macht sich auch in einem sehr frühen Stadium oft durch sehr typische Symptome bemerkbar. Aber keine Panik, falls du die eine oder andere körperliche Auffälligkeit an dir feststellst – hier liest du, wie du reagieren solltest.

Schwanger oder nicht? Typische Schwangerschaftssymptome

Es gibt einige typische Schwangerschaftssymptome, mit welchen die Frage "Schwanger oder nicht?" recht eindeutig beantwortet werden kann.  Wenn du zum Beispiel deine Periode nicht bekommst, könnte das daran liegen, dass du schwanger bist. Vielleicht bist du auch an den Brüsten besonders empfindlich: Sie können spannen und bei Berührung weh tun. Verstärkter Ausfluss aus der Scheide ist ebenso möglich wie das Gefühl, sehr oft auf Toilette gehen zu müssen. Auch ziehende Schmerzen im Unterleib sind als Symptom einer Schwangerschaft ziemlich verbreitet.

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Schwangerschaftssymptome können deinen gesamten Körper betreffen: Vielen Frauen ist übel, oder sie haben Heißhungerattacken. Vielleicht ekeln sie sich plötzlich auch vor ganz bestimmten Lebensmitteln, die sie vorher gerne mochten.

Ganz wichtig: Schwangerschaftssymptome sind nie eine Garantie für eine Schwangerschaft, sondern nur ein Hinweis. Alle diese Beschwerden können auch einen ganz anderen Grund haben. Deine Periode verschiebt sich zum Beispiel auch manchmal, wenn du krank oder einfach gestresst bist. Um die Frage "Schwanger oder nicht?" sicher zu klären, solltest du einen Schwangerschaftstest machen.

Schwangerschaftstest: So funktioniert er

Einen Schwangerschaftstest bekommst du nicht nur in der Apotheke, sondern auch in Drogeriemärkten, manchmal sogar in Supermärkten. Du brauchst dafür kein Rezept von einem Arzt, und es gibt für den Kauf keine Altersbeschränkung. Lies dir vor der Verwendung unbedingt die Packungsbeilage gut durch, damit du weißt, wie der Test richtig funktioniert. Meistens besteht er aus einem Stäbchen, das du für eine bestimmte Zeit in deinen Urin halten musst. Anschließend zeigt dir der Schwangerschaftstest das Ergebnis an. Am zuverlässigsten funktioniert das übrigens, wenn du es morgens machst – denn dann ist das Schwangerschaftshormon besonders gut messbar.

Ab wann kann man einen Schwangerschaftstest machen?

Es ist vom Produkt abhängig, wie lange du nach dem Geschlechtsverkehr warten musst, um einen Schwangerschaftstest zu machen. Viele Tests können ab dem Tag, an dem du deine Periode hättest bekommen müssen, ein zuverlässiges Ergebnis liefern. Als Faustregel kannst du dir außerdem merken: Etwa drei Wochen nach dem Sex kannst du den Test durchführen. Warum du so lange warten musst? Spermien können nach dem Sex bis zu fünf Tage in deinem Körper überleben. In dieser Zeitspanne können sie theoretisch eine Eizelle befruchten. Anschließend dauert es etwa eine Woche, bis sich diese befruchtete Eizelle in der Gebärmutter eingenistet hat. Nun steigt der Spiegel des Schwangerschaftshormons hCG in deinem Körper. Nach etwa sieben Tagen ist die Konzentration so hoch, dass sie in deinem Urin nachgewiesen werden kann. So ergeben sich rund drei Wochen, die du nach dem Geschlechtsverkehr abwarten solltest, bis du einen Test machst. Wenn du allerdings den genauen Tag des Eisprungs kennst, kannst du den Schwangerschaftstest auch schon zwei Wochen danach machen.

Die Schwangerschaftssymptome machen dich sehr nervös, und du möchtest möglichst schnell Gewissheit? Es gibt auch sogenannte Frühtests. Die liefern nur leider nicht immer ein zuverlässiges Ergebnis. Wenn du ganz sicher gehen möchtest, solltest du deinen Frauenarzt aufsuchen. Dieser kann einen Bluttest machen und so schon früh eine Schwangerschaft feststellen.

Schwanger: Was nun?

Dein Test ist positiv? Theoretisch ist es möglich, dass du trotzdem nicht schwanger bist. Viele Frauen haben in einem sehr frühen Stadium einen sogenannten Spontanabort. Trotzdem solltest du unbedingt so schnell wie möglich deinen Frauenarzt aufsuchen. Er wird dich nochmals untersuchen und kann dich anschließend umfassend beraten – egal, ob die Schwangerschaft für dich eine gute Nachricht ist oder eigentlich gerade total unpassend.

Übrigens: Vielleicht hattest du vor Kurzem eine Verhütungspanne und hast anschließend die Pille Danach genommen – ohne zu wissen, dass du schon schwanger bist. Keine Sorge: Im Normalfall wird deine Schwangerschaft durch das Medikament nicht beeinträchtigt.