Mein Körper

Pille für den Mann: Ist sie bald Realität?

Gibt es bald die Pille für den Mann? Forscher haben jetzt herausgefunden, wie hormonelle Verhütung bei Männern vielleicht funktionieren könnte.
Pille für den Mann: Ist sie bald Realität?

Noch gibt es die Pille für den Mann leider nicht. Wenn also die Pille das Verhütungsmittel eurer Wahl ist, bleibt die Verantwortung dafür bisher bei dir hängen. Forschern ist jetzt aber wieder einmal ein kleiner Schritt in Richtung "hormonelle Gleichberechtigung" gelungen: Sie haben entdeckt, wie Spermien sich beeinflussen lassen, damit sie vorübergehend nicht befruchtungsfähig sind.

Spermien lassen sich ausbremsen

Wäre es nicht toll, wenn nicht immer du, sondern zur Abwechslung mal dein Partner regelmäßig an die Verhütung denken müsste? Was ein Team von Wissenschaftlern der japanischen Universität Osaka herausgefunden hat, macht Hoffnung. Laut der kürzlich veröffentlichten Studie ist es möglich, das Protein Calcineurin, das im männlichen Sperma vorkommt, so zu beeinflussen, dass die Samenzellen weniger flexibel werden und es ihnen schwerer fällt, zur weiblichen Eizelle zu schwimmen und sie zu befruchten. Das berichten die Forscher im Fachmagazin "Science". Getestet wurde das Verfahren bisher allerdings nur am Sperma von Mäusen. Bis die Pille für den Mann entwickelt und in der Apotheke erhältlich ist, ist es also wohl noch ein weiter Weg. Bis dahin bleibt den Männern vor allem die Verhütung mit Kondom.

Pille für den Mann: Kaum Nebenwirkungen?

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Die Forscher sind sich aber schon jetzt sicher, dass die Pille für den Mann viele Vorteile mit sich bringen würde. Zum Beispiel schätzen sie die möglichen Nebenwirkungen als sehr gering ein, da das Medikament nur ein einziges Protein beeinflusst. Gewichtszunahme und Stimmungsschwankungen, die manche Frauen als Begleiterscheinungen der hormonellen Verhütung kennen, sind also wohl nicht zu befürchten. Männer bräuchten auch keine Angst zu haben, dass sie anschließend dauerhaft zeugungsunfähig seien, so die Wissenschaftler: In den Hoden der untersuchten männlichen Mäuse bildeten sich laut der Studie nach etwa einer Woche wieder ganz normale, befruchtungsfähige Spermien aus.