Pille durchnehmen: Alles, was du wissen musst

Pille durchnehmen: Auswirkungen auf deine Periode, Nebenwirkungen & Co.

Du fährst in den Urlaub und möchtest die Pille durchnehmen? Beim Thema Langzyklus, Pillenpause und Co. gibt es einiges zu beachten – was genau, erfährst du hier.

Pille durchnehmen: Alles, was du wissen musst

Wusstest du eigentlich, dass du die Pille durchnehmen kannst? Nimmst du eine sogenannte Mikropille, musst du nicht zwangsläufig nach jedem Blister eine Pillenpause einlegen. Hier liest du, welche Vorteile es haben kann, die Pille durchgehend zu nehmen – und ob es Risiken gibt.

Praktisch: Pille durchnehmen, um die Periode zu verschieben

Frauen, die die Pille durchnehmen möchten, tun das oft aus genau einem Grund: Sie möchten ihre Periode gerade nicht bekommen. Und mal ehrlich: Das kennst du doch auch, oder? Der Urlaub ist nah, du freust dich auf lange Tage im Bikini am Strand – Gedanken an deine Regelblutung, Tampons und Co. haben in deinen Vorstellungen sicher nichts zu suchen.

Alles zur Pille Danach

Ein Blick in den Kalender verrät dir allerdings: Deine Pillenpause fällt genau in die lang ersehnte Urlaubszeit. Verhütest du mit einer Mikropille, kannst du deinen Einnahmerhythmus einfach durchbrechen und deine Pille ohne Pause durchnehmen – und ohne Pause tritt auch keine Blutung auf.

Langzyklus kann bei gesundheitlichen Problemen helfen

Einige Frauen entscheiden aber auch aus medizinischen Gründen, dass sie die Pille durchnehmen möchten. Wer zum Beispiel regelmäßig mit starken Regelbeschwerden zu kämpfen hat, fühlt sich ohne Pillenpause oft viel besser – egal ob Bauchschmerzen, Krämpfe, Kopf- oder Rückenschmerzen. Sogar Stimmungsschwankungen treten durch eine Einnahme der Pille ohne Pause seltener auf.

Aber auch andere Erkrankungen lassen sich gegebenenfalls in den Griff kriegen, indem frau die Pille durchgehend nimmt: Zysten an den Eierstöcken oder gutartige Wucherungen der Gebärmutterschleimhaut zählen beispielsweise dazu.

Das macht der Langzyklus mit deinem Körper

Nun fragst du dich natürlich: Was genau macht dieser Langzyklus eigentlich mit dir und deinem Körper? Dafür müssen wir medizinisch ein bisschen ausholen: Die Mikropille führt deinem Körper eine Kombination aus einem Gelbkörperhormon, Gestagen, und einem Follikelhormon, Östrogen, zu. Dieses Hormon-Duo verhindert, die mögliche Einnistung der Eizelle in der Gebärmutter sowie seinen Eisprung.

Während der regelmäßigen Pillenpause fällt der Hormonspiegel in deinem Körper ab und es kommt zu einer sogenannten Hormonentzugsblutung. Während eines Langzyklus bleibt der Hormonspiegel dagegen konstant, und die Blutung bleibt aus.

Einnahmefehler vermeiden für sicheren Schutz

In puncto Verhütungsschutz zeigen sich übrigens keine Unterschiede zur herkömmlichen Pilleneinnahme im Monatsrhythmus, wenn du die Pille durchgehend nimmst. Doch auch hier gilt: Versuche Einnahmefehler zu vermeiden. Denn auch wenn du die Pille ohne Pause nimmst, solltest du sie nicht vergessen oder zu spät nehmen, damit der Verhütungsschutz gewährleistet ist. Sonst kann es zu einer Verhütungspanne kommen. In solch einem Fall berät die Apotheke zur Pille Danach.

Wie oft auf die Pillenpause verzichten?

Willst du einmal auf deine Pillenpause verzichten und die Pille durchnehmen, weil du in den Urlaub fährst oder du keine Lust hast, dich während einer wichtigen Prüfungsphase mit Regelbeschwerden herumzuplagen, kannst du dies in der Regel ohne Probleme machen. Möchtest du allerdings über einen längeren Zeitraum deine Pille durchnehmen, solltest du auf jeden Fall deinen Frauenarzt dazu befragen, um gemeinsam Risiken und Nebenwirkungen zu klären.

Viele Frauenärzte raten ihren Patientinnen zu einem Langzyklus von sechs bis maximal zwölf Wochen. Sobald du anschließend die nächste Pillenpause einlegst, kommt es im Normalfall zur nächsten Entzugsblutung. Diese kann unter Umständen zunächst etwas schwächer ausfallen, sobald du dich jedoch wieder in deinem Einnahmerhythmus befindest, dürfte sich das wieder einpendeln.

Pille durchnehmen: Zwischenblutungen sind möglich

Übrigens: Wenn du die Pille ohne Pause nimmst, bleibt zwar die Hormonentzugsblutung aus, zu Schmierblutungen kann es zwischendurch aber dennoch kommen. Die Zwischenblutungen sind in der Regel jedoch schwächer als deine Periode und verschwinden relativ schnell von alleine wieder.

Dennoch besteht das Risiko, dass vermehrt Schmierblutungen auftreten, je länger du die Pille durchnimmst. Die unerwünschte Nebenwirkung kannst du bekämpfen, indem du den Langzeitzyklus durchbrichst und nach einem aufgebrauchten Pillenblister die übliche siebentägige Pause machst, bevor du mit der nächsten Packung beginnst. So führst du wieder eine Abbruchblutung herbei.

Pille durchgehend nehmen: Ist das schädlich?

Du findest es äußerst praktisch, dass du die Pille durchnehmen kannst, aber irgendwie fühlt es sich auch komisch an und du fragst dich, ob es Risiken und Nebenwirkungen gibt? Grundsätzlich solltest du wissen, dass die Hormondosis bei Dauereinnahme der Pille höher ist als bei der Pilleneinnahme im Monatsrhythmus. Wie und ob sich das langfristig auswirkt, ist bislang noch nicht bekannt. Es fehlt noch an entsprechenden Langzeitstudien.

Während einige Experten den Langzyklus als völlig unproblematisch ansehen, haben andere Bedenken. Sie befürchten, dass durch eine Dauereinnahme der Pille der komplizierte Hormonhaushalt der Frau durcheinandergeraten könnte – wodurch möglicherweise verschiedene Stoffwechselprozesse negativ beeinflusst werden und Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen sind.

Du hast dich entschieden, die Pille ohne Pause durchzunehmen? Die Packungsbeilage deines Präparats liefert dir erste Hinweise, ob das grundsätzlich möglich ist und wie du vorgehen solltest. Auf jeden Fall solltest du vorher, das Gespräch mit deinem Frauenarzt suchen. Klärt gemeinsam, was für und was gegen einen Langzyklus sprechen könnte.

Verwandte Artikel