Mein Körper

Pickel im Intimbereich? 6 Tipps zum Vorbeugen und Behandeln

Genau wie im Gesicht sind auch Pickel im Intimbereich lästig und unschön. Was du am besten gegen die unreine Haut unternehmen kannst, liest du hier.
Pickel im Intimbereich? 6 Tipps zum Vorbeugen und Behandeln

Zugegeben: Pickel im Intimbereich sind zumindest optisch nicht ganz so schlimm wie Akne im Gesicht, schließlich sind sie meist von Klamotten bedeckt. Spätestens, wenn die Hüllen fallen, ist die unreine Haut dir aber ziemlich lästig? Dann solltest du diese Tipps beachten.

1. Sanft rasieren

Intimfrisuren sind in, sodass bei vielen Leuten regelmäßig der Rasierer zum Einsatz kommt. Nur leider ist die Haut im Bereich der Bikinizone ziemlich empfindlich, Pickelchen sind deshalb vorprogrammiert. Deshalb solltest du zur Sicherheit immer einen Rasierer mit möglichst neuer und ganz scharfer Klinge verwenden – alles andere reizt die Haut nur unnötig.

2. Pflegeprodukte vorsichtig einsetzen

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Ob nach der Rasur oder einfach zur normalen Körperpflege: Viele Produkte sind für deinen Intimbereich viel zu aggressiv, weil sie zum Beispiel parfümiert oder mit Alkohol versetzt sind. Setze deshalb auf Rasierschaum und Cremes, die geruchsneutral sind und deine Haut schonen.

3. Finger weg!

Häufig gibt es für Pickel im Intimbereich genau die gleiche Ursache wie für unreine Haut im Gesicht – nämlich verstopfte Poren. Und wie auch im Gesicht gilt untenherum: Auf keinen Fall an den Pickeln herumdrücken, sonst können sie sich entzünden.

4. Pickel behandeln: Das ist sinnvoll

Harmlose kleine Pickel im Intimbereich lassen sich oft gut selbst behandeln. Zinkcreme hat eine desinfizierende Wirkung, gleichzeitig trocknet sie die Haut leicht aus. Auf diese Weise verschwinden viele Unreinheiten schnell. Aloe Vera, in vielen kosmetischen Produkten enthalten, pflegt nicht nur die Haut, sondern kann auch gegen Pickel helfen.

5. Pickeln vorbeugen: Die richtigen Klamotten helfen

Pickel im Intimbereich entstehen viel leichter, wenn du keine atmungsaktiven Klamotten trägst. Synthetische Stoffe sind zum Beispiel als Unterwäsche ziemlich ungünstig. Besser ist Baumwolle. Auch ein Waschmittel für Allergiker für deine Unterwäsche kann helfen, Pickeln vorzubeugen.

6. Ab wann zum Arzt?

Wenn die Pickel im Intimbereich ziemlich groß und eitrig sind, solltest du zur Sicherheit einen Frauenarzt aufsuchen. Manche Geschlechtskrankheiten äußern sich nämlich so – und die sind meist ansteckend und verschwinden auch unbehandelt nicht wieder von allein. Dein Arzt kann die Ursache für den Hautausschlag feststellen und ihn entsprechend behandeln.