Mein Körper

Östrogenfreie Pille: Die Vor- und Nachteile

Die östrogenfreie Pille verspricht eine ebenso hohe Wirksamkeit wie die normale Antibabypille. Ist sie auch für dich geeignet?
Östrogenfreie Pille: Die Vor- und Nachteile

Dass auch eine Pille ohne Östrogen für einen sehr guten Verhütungsschutz sorgen kann, wissen viele Frauen. Welche Vor- und Nachteile die östrogenfreie Pille für die Nutzerinnen bietet, erfährst du hier.

Das Hormon Desogestrel schützt

Die östrogenfreie Pille enthält im Gegensatz zur regulären Antibabypille, die eine Kombination der Sexualhormone Östrogen und Gestagen enthält, nur ein Gestagen – sie ist damit eine Form der Minipille. Das in ihr enthaltene Gestagen namens Desogestrel hat dreierlei Wirkung auf deinen Körper:

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Es unterdrückt die Ausschüttung des körpereigenen Hormons, das den Eisprung auslöst. Außerdem bewirkt die östrogenfreie Pille eine Schleimpfropfbildung am Gebärmutterhals. Der so verdickte Schleim erschwert es den Spermien, zur Gebärmutter zu gelangen. Und schließlich beeinflusst die Pille ohne Östrogen den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut. Dadurch wird eine Eizelle daran gehindert, sich einzunisten, selbst wenn es zu einer Befruchtung kommen sollte. Mit ihrem niedrigen Pearl-Index von etwa 0,1 bis 0,4 gilt die östrogenfreie Pille als sehr sicher und ist in dieser Hinsicht vergleichbar mit der kombinierten Antibabypille.

Vorteile der Pille ohne Östrogen

Und so erklärt sich der niedrige Pearl-Index im Vergleich zur normalen Minipille: Auch diese bewirkt zwar, dass den Spermien der Weg in die Gebärmutter versperrt wird. Sie hat aber keine Auswirkungen auf den Eisprung. Auch vergessliche Frauen fahren mit der östrogenfreien Pille meist besser als mit der Minipille: Wird die Einnahme dieser Pille vergessen, ist das meist nicht schlimm, denn das Zeitfenster beträgt zwölf Stunden. Die Minipille hingegen muss in einem festen Zeitrahmen von drei Stunden eingenommen werden.

Die östrogenfreie Pille bietet noch einen weiteren Vorteil: Im Gegensatz zur Kombinationspille hat sie keinen Einfluss auf das Thromboserisiko. Deshalb wird gerade Raucherinnen und übergewichtigen Frauen oft die Einnahme der östrogenfreien Pille nahegelegt, wenn sie auf hormoneller Basis verhüten möchten.

Östrogenfreie Pille: Die Nachteile

Die östrogenfreie Pille kann wie jedes Medikament auch Nebenwirkungen haben. So verursacht sie gelegentlich unvorhergesehene Blutungen. Diese treten bei der normalen Pille seltener auf. Auch kann Akne stärker hervortreten. Des Weiteren kann die Pille ohne Östrogen, ähnlich andere hormonelle Verhütungsmethoden, weitere Nebenwirkungen wie Gewichtszunahme und Müdigkeit bewirken. Doch jede Frau und jedes Mädchen reagiert anders auf die Pille – das gilt auch für die östrogenfreie Variante. Lass dich am besten von deinem Frauenarzt beraten. Gemeinsam findet ihr die ideale Verhütungsmethode für dich.