Mein Körper

Mit Tampon schwimmen: Klar geht das!

Gerade junge Frauen sind sich unsicher, ob sie mit Tampon schwimmen gehen können. Läuft da auch nichts aus und saugt sich der Tampon mit Wasser voll? Unbegründete Sorgen!
Mit Tampon schwimmen: Klar geht das!

Die Sonne lacht, die Temperaturen steigen, der Badesee ruft – und die Periode macht dir einen Strich durch die Rechnung! Doch das muss nicht sein, denn du kannst auch mit Tampon schwimmen gehen. Was es dabei zu beachten gibt, erfährst du hier.

Bei regelmäßigem Wechsel kein Problem

Auch wenn es sich manchmal so anfühlen mag – die Regel ist keine Krankheit. Daher solltest du dich in deinem Leben auch nicht einschränken lassen. Verbringt deine Clique das Wochenende am Badesee, kannst du auf jeden Fall mit und natürlich auch mit Tampon schwimmen gehen. Du brauchst dir keine Sorgen machen, dass jemand etwas merkt, denn das Menstruationsblut wird direkt im Inneren des Körpers aufgenommen. Klar kann es passieren, dass der Tampon auch etwas Wasser aus dem Freibad oder dem Badesee aufnimmt. Doch wenn du nach jedem Besuch im feuchten Nass, den Tampon wechselst, birgt das keine Gefahr. Der regelmäßige Austausch des Tampons verringert zudem das Infektionsrisiko.

Mit Tampon schwimmen und Regelschmerzen lindern

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, greife zu Tampons, die speziell fürs Baden entwickelt wurden. Sie sind an der Fadenseite versiegelt und verringern so den Wassereintritt in die Scheide. Auch bevor du in das Wasser springst, ist ein frischer Tampon angeraten. Bei Bewegung kann Blut nämlich etwas schneller ausfließen. Ein toller Nebeneffekt: Durch den Sport werden gleichzeitig deine Regelschmerzen gelindert.

Menstruationstasse als Alternative?

Wenn du nicht mit Tampon schwimmen gehen möchtest, ist die Menstruationstasse eine sinnvolle Option. Die kleine Kunststoffkappe wird in die Vagina eingesetzt, wo sie das Regelblut direkt auffängt. Im Gegensatz zum Tampon saugt sich die Menstruationstasse auch nicht mit Wasser voll – ein klarer Vorteil beim Schwimmen. Allerdings ist der Wechsel in öffentlichen Toiletten etwas problematischer als beim Tampon. Sie muss nämlich ausgespült und gereinigt werden, bevor sie wieder eingesetzt wird. Allerdings kann sie bei schwacher Blutung auch bis zu 12 Stunden im Körper verbleiben. Nach dieser Zeit liegst du wahrscheinlich schon wieder glücklich und schlapp in deinem Bett.