Kondom abgelaufen? Warum das Haltbarkeitsdatum so wichtig ist

Mittlerweile hat fast alles ein Ablaufdatum. Bei vielen Dingen muss man es nicht so genau beachten. Wenn ein Kondom abgelaufen ist, heißt es aber: Finger weg!

Kondom abgelaufen? Warum das Haltbarkeitsdatum so wichtig ist

Sich sklavisch am Haltbarkeitsdatum zu orientieren, ist bei Lebensmitteln oft Verschwendung. Bei Kondomen hingegen ist es Pflicht. Denn wenn ein Kondom abgelaufen ist, kann es zu einer Verhütungspanne kommen, wenn du es trotzdem benutzt. Missachtest du die Haltbarkeit von Kondomen, riskierst du eine ungewolte Schwangerschaft.

Kondom abgelaufen = ab in die Tonne

Grundsätzlich ist ein Ablaufdatum für alle medizinischen Produkte vorgeschrieben, die direkten Kontakt zum Körper haben. Deshalb ist nicht nur bei Kondomen die Haltbarkeit aufgedruckt, sondern beispielsweise auch bei Ohrstöpseln oder Pflastern. Letztere zwei kannst du jedoch relativ gefahrlos über das Ablaufdatum hinaus verwenden. Möglicherweise wird das Material im Laufe der Zeit ein wenig porös und der Pflasterkleber hält nicht mehr so gut – aber die Folgen sind in der Regel nicht dramatisch.

Alles zur Pille Danach

Porös werden auch abgelaufene Kondome mit der Zeit. Und da das Material sehr dünn ist, ist das Risiko, dass ein altes, poröses Kondom kaputt geht, ungleich höher als bei einem frischen. Daher kann es nur fatale Folgen haben, wenn du und dein Partner ein Kondom benutzen, das sein Ablaufdatum schon überschritten hat.

Haltbarkeit der Kondome regemäßig kontrollieren

Der Pearl-Index, also der Wert, der die Sicherheit eines Verhütungsmittels angibt, schwankt bei Kondomen sehr stark. Das liegt auch daran, dass Kondome oft nicht richtig angewendet werden – oder eben beschädigte oder abgelaufene Kondome benutzt werden. Damit du nicht im Eifer des Gefechts zufällig zu einem abgelaufenen Kondom greifst, solltest du deinen Vorrat regelmäßig auf die Haltbarkeit kontrollieren, alles, was das Ablaufdatum überschritten hat, direkt entsorgen und gegebenenfalls neue Kondome kaufen.

Abgelaufenes Kondom erwischt – was nun?

Normalerweise haben Kondome eine Haltbarkeit von rund vier Jahren. Kondomhersteller gehen meist auf Nummer sicher und setzen das Ablaufdatum eher zu früh als zu spät. Wenn ihr versehentlich ein abgelaufenes Kondom verwendet habt, das sein Haltbarkeitsdatum nur ein paar Tage zuvor erreicht hat, ist die Gefahr, dass es wegen brüchigen Materials kaputt geht, noch nicht sehr hoch. Sind aber schon mehrere Monate vergangen, seit das Kondom abgelaufen ist, ist ein zuverlässiger Verhütungsschutz nicht mehr gegeben. Wenn ihr befürchtet, dass das Kondom gerissen sein könnte, lasst euch am besten in der Apotheke zur Pille Danach beraten.

Was die Haltbarkeit von Kondomen verkürzen kann

Die Haltbarkeit von Kondomen kann sich übrigens deutlich reduzieren, wenn sie nicht richtig aufbewahrt werden. Hitze und Licht sind nämlich die natürlichen Feinde des Kondoms – sie machen das Material brüchig, und zwar auch lange bevor ein Kondom abgelaufen ist. Die Lagerung auf dem Fensterbrett direkt über der Heizung ist also keine gute Idee. Wenn die Verpackung dich stutzig macht, weil sie schon leicht ausgeblichen ist, verzichte lieber darauf, die Kondome noch zu benutzen, auch wenn das aufgedruckte Ablaufdatum noch nicht erreicht ist.

Verwandte Artikel