Forscher entdecken neues Verhütungsmittel – für Männer und Frauen

Forscher entdecken neues Verhütungsmittel – für Männer und Frauen

US-Forscher entwickeln derzeit ein neues Verhütungsmittel, das Spermien für gewisse Zeit ausschaltet. Männer und Frauen sollen die Verhütungsmethode anwenden können.

Forscher entdecken neues Verhütungsmittel – für Männer und Frauen

Lange Jahre hat sich in Sachen Verhütungsmitteln für den Mann nicht viel getan. Kondome fangen die Spermien ab und verhindern, dass sie überhaupt zu den Eizellen der Frau gelangen. Jetzt könnte es sein, dass die Herrenwelt bald auch auf andere Weise verhüten kann.

Wissenschaftler der Universität von Kalifornien, Berkeley arbeiten nämlich an der Entwicklung einer anderen Verhütungsmethode: Den Spermien soll die Kraft genommen werden, um in die Eizellen einzudringen und sie zu befruchten. Daraus könnte ein neues, hormonfreies Verhütungsmittel für Männer und Frauen entstehen.

Wie befruchtet das Spermium die Eizelle?

Alles zur Pille Danach

Bereits bekannt ist, dass das Spermium einen Turbogang einlegt, wenn es kurz davor ist, die weibliche Eizelle zu erreichen. Diese Beschleunigung, die für die Befruchtung nötig ist, wird durch den Ionenkanal CatSper erlangt. Dieser öffnet sich durch das Sexualhormon Progesteron, wenn das Spermium sich der Eizelle nähert, und entlässt Calcium-Ionen in den Schwanz der Samenzellen. Sie sorgen für den nötigen "Power Kick", wie es die US-amerikanischen Forscher nennen, den das Spermium braucht, um die Eizelle zu durchdringen.

Die Wissenschaftler begaben sich also auf die Suche nach einem Mittel, das den Ionenkanal nicht aktiviert, wenn sich das Spermium in der Nähe der Eizelle befindet. Stattdessen sollen sie sich an CatSper binden und den Calcium-Ionen-Ausstoß verhindern.

Pflanzliche Stoffe nehmen Spermien den Antrieb

Insgesamt testeten die Forscher 50 Wirkstoffe, die als mögliche "Bindemittel" in Frage kommen könnten, um den Spermien ihren Kick zu nehmen. Die Pflanzenstoffe Lupeol und Pristimerin zeigten die gewünschte Wirkung. Der Naturstoff Lupeol kommt in Mangos, Trauben, Oliven, der Kapernpflanze oder in der Birkenrinde vor. Pristimerin wird aus dem afrikanischen Spindelbaumgewächs gewonnen. Aus diesen pflanzlichen Stoffen könnte sich also ein neues Verhütungsmittel herstellen lassen, das die Spermien daran hindert, die Eizellen zu durchbohren.

Das Ziel: Ein neues Verhütungsmittel für Männer und Frauen

Derzeit testen die Wissenschaftler die Pflanzenstoffe noch an Primaten, um die richtige Dosis herauszufinden. Sie wollen dabei auch untersuchen, wie lange die Wirkung der "Blockade" der Spermien anhält. Im besten Fall resultiert daraus ein neues Verhütungsmittel ohne Hormone, das sowohl Männer als auch Frauen einnehmen können. Die Tests mit den Affen sollen Ende des Jahres genügend verwertbare Ergebnisse bringen, in den nächsten drei Jahren will das Forscherteam eine Firma gründen und die Produktion anstoßen.

Main image
Logo

Verwandte Artikel