Mein Körper

Das macht das Kuschelhormon Oxytocin mit dir

Nach dem Sex ist Kuschelzeit! Diesen Wunsch weckt das Hormon Oxytocin. Was das Kuschelhormon mit dir anstellt, liest du hier.
Das macht das Kuschelhormon Oxytocin mit dir

Nach dem Sex noch Kuscheln – dieses Bedürfnis hast nicht nur du. Viele Frauen möchten nach dem Liebesakt heimelige Zweisamkeit genießen. Das Hormon Oxytocin, auch "Kuschelhormon" genannt, ist daran nicht ganz unschuldig. Hier erfährst du, was Oxytocin mit deinem Körper und deiner Gefühlswelt anstellt.

Wenn dein Körper Oxytocin ausschüttet

Oxytocin ist ein Hormon, das sowohl bei der Geburt und beim Stillen als auch bei zärtlichem Hautkontakt und beim Orgasmus freigesetzt wird – sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Interessant zu wissen: Oxytocin wird in der Hirnanhangsdrüse gespeichert und kann an Rezeptoren im ganzen Körper "andocken" – die höchste Dichte der Rezeptoren befindet sich in der Amygdala in deinem Gehirn, dem Schlüsselareal für die Verarbeitung von Emotionen. Durch Oxytocin wird also nicht nur dein Körper, sondern auch dein Sozialverhalten beeinflusst.

Kuschelhormon macht uns zu treuen Seelen

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Vor allem nach dem Sex, aber auch nach liebevollen Kuscheleinheiten schüttet der Körper vermehrt Oxytocin aus. Auf diese Weise werden Angst- und Stresssymptome gesenkt, während gleichzeitig dein Glücks- und Genussempfinden steigt. Das Kuschelhormon stärkt außerdem unsere emotionale Kompetenz in puncto Treue: Eine Studie der Universität Zürich deutet laut der Zeitung "Die Welt" darauf hin, dass es Menschen nach der Verabreichung von Oxytocin leichter fallen kann, Vertrauen in Mitmenschen zu fassen und dieses auch zu erhalten. Weil das Hormon Menschen bindungsfähiger macht, gilt Oxytocin nicht nur als Kuschelhormon, sondern genießt auch einen Ruf als "Treuehormon".

Achtung Verwechslungsgefahr: Sex oder Liebe?

Manchmal benebelt Oxytocin auch die Sinne. Aus heutiger Sicht kannst du dich vielleicht selbst nicht verstehen: Was fandest du damals nur so anziehend an deinem Exfreund? Vielleicht hat ja Oxytocin in deinem Körper mitgemischt und dafür gesorgt, dass ihr einander etwas bedeutet habt. Oxytocin könnte gar ein Grund dafür sein, dass Frauen manchmal Sex mit Liebe verwechseln.