Mein Körper

Coregasm: Orgasmus beim Sport

Der Coregasm – also ein Orgasmus beim Sport – klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Und doch soll ihn schon jede zehnte Frau erlebt haben.
Coregasm: Orgasmus beim Sport

Hattest du beim Sport schon mal so ein beglückendes Gefühl, dass du meintest, einen regelrechten Orgasmus zu erleben? Dann hattest du mit großer Sicherheit einen sogenannten Coregasm, zu deutsch Orgasmus beim Sport. Wie das ganz ohne Hilfsmittel funktioniert und welche Übungen dabei besonders stimulierend sind, erfährst du hier.

Weiblicher Höhepunkt ohne Sex ist erwiesen

Dass Frauen einen Orgasmus beim Sport erleben können, hat der Sexualforscher Alfred Kinsey tatsächlich schon im Jahre 1953 entdeckt. Dennoch galt es lange als unmöglich, dass eine Frau außerhalb eines sexuellen Kontextes überhaupt einen Orgasmus erfahren könne. Eine neue Studie der Indiana University, die von Debby Herbenick und Dennis Fortenberry betreut wurde, bringt etwas Licht ins Dunkel. Die Wissenschaftler befragten fünf Wochen lang anonym 370 Frauen im Alter von 18 bis 63 Jahren. Das Thema: Ob und, wenn ja, welche sportlichen Übungen sexuell stimulierend auf sie wirken. Dabei gab ein Drittel der Frauen an, schon mal einen Orgasmus bei Sport erlebt zu haben – und das meist ohne sexuelle Hintergedanken. Immerhin schon 246 Frauen berichteten, dass sie zumindest auf angenehme Weise bei Sport erregt waren, was allerdings nicht im Coregasm mündete.

Coregasm: Die Mitte ist der Schlüssel zum Glück

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Doch nicht jede Sporteinheit verheißt einen sportlichen Höhepunkt. Über das Training der Körpermitte führt der Weg zum Coregasm. Das englische Mischwort vermittelt es schon: Es setzt sich aus "core" – der Körpermitte – und "orgasm" zusammen. Im Ranking, das von der Indiana University erstellt wurde, erlebten 45 Prozent den Orgasmus bei Bauchmuskelübungen. Damen mit einer Vorliebe fürs Gewichtheben wurden zu 26, 5 Prozent beglückt. 20 Prozent erlebten den Coregasm beim Yoga, 15,8 Prozent beim Radfahren und schließlich 13,2 Prozent beim Laufen.

Orgamus beim Sport ist kribbeliger

Wie der Coregasm jedoch genau über diese Übungen ausgelöst wird, ist noch nicht ganz klar. Allerdings scheint die gleichzeitige Stimulation von Bauch- und Beckenbodenmuskulatur den Orgasmus beim Sport zu begünstigen. Dabei entsteht offenbar ein innerer Druck auf die Klitoris. Zudem kann die gesteigerte Durchblutung zusätzlich stimulierend auf Schwellkörper wirken. Der Coregasm macht sich dabei meist kurz vor Ende eines anstrengenden Work-outs quasi als Belohnung Luft. Wer sich dabei besonders fordert, wird eher spontan von einem Coregasm beglückt. Dabei werden die sportlichen Orgasmen als weniger intensiv beschrieben als die übliche Form, dafür aber um einiges kribbeliger.

Coregasm: Orgasmus beim Sport
Coregasm: Orgasmus beim Sport (© 2016 www.pille-danach.de)