Blähungen bei Periode: Mit diesen 4 Tipps geht's dir besser

Blähungen bei Periode: Mit diesen 4 Tipps geht's dir besser

Viele Frauen werden während ihrer Periode von Blähungen geplagt. Was du gegen den unangenehmen Blähbauch tun kannst, erfährst du hier.

Blähungen bei Periode: Mit diesen 4 Tipps geht's dir besser

Krämpfe, Unterleibsschmerzen, miese Stimmung – und dann auch noch Blähungen? Die Periode spielt vielen Frauen übel mit. Wenn du während deiner Tage auch zu einem Blähbauch neigst, bist du zumindest nicht alleine. Denn auch wenn niemand gerne darüber spricht: Dass die Periode auf den Darm schlägt, ist gar nicht so selten.

Schuld daran sind die Hormone, die während der Menstruation im Körper aktiv sind. Prostaglandine, die für die fiesen Unterleibskrämpfe sorgen, indem sie der Gebärmutter den Befehl geben, sich zusammenzuziehen, können sich auch auf den Darm auswirken. Dort sorgen sie während der Periode für Blähungen, vermehrten Stuhlgang oder sogar Durchfall. Kurz vor der Periode steigt außerdem die Produktion des Hormons Progesteron stark an und fällt dann wieder ab, was zu Verstopfung und Durchfall, ebenso wie zu Blähungen führen kann. Doch was lässt sich gegen den Blähbauch während der Tage tun?

1. Auf Süßes und Fettes verzichten

Alles zur Pille Danach

Gerade während der Periode, wenn es uns eh schon mies geht, haben wir oft vermehrt Hunger auf Süßes oder fettiges Fast Food. Doch leider machen Burger und Schoki den Blähungs-Frust noch schlimmer. Daher solltest du, wenn du zu Verdauungsproblemen während der Periode neigst, lieber auf ungesundes Essen verzichten – so schwer es auch fällt.

2. Mit Tee gegen die Blähungen während der Periode

Ein Klassiker gegen den Blähbauch ist Kräutertee. Besonders Fenchel, Anis und Kümmel tun dem Darm gut.  Du musst noch nicht einmal unbedingt in die Apotheke oder den Drogeriemarkt dafür. Fenchel-Anis-Kümmel-Tee gibt es schon als fertige Mischung in den meisten Supermärkten. Sind die Blähungen sehr stark und dir steht ein wichtiger Termin bevor – sei es ein erstes Date oder ein wichtiges Meeting bei der Arbeit – gibt es in der Apotheke auch Präparate, die kurzfristig entblähend wirken.

3. Viel Wasser trinken

Wenn du viel trinkst, muss der Körper das Wasser auch wieder freisetzen. Kurzfristig bläht sich dein Bauch durch die Flüssigkeit zwar noch etwas auf, dann wird der Blähbauch jedoch gemildert. Aber Achtung: Auf kohlensäurehaltiges Wasser und zuckrige Softdrinks solltest du dabei lieber verzichten – die regen die Blähungen noch zusätzlich an.

4. Ruhe gegen den Blähbauch

Die Periode sorgt bei vielen Frauen für Stress. Auch das kann sich auf die Verdauung auswirken und zu Blähungen führen. Entspannungsmaßnahmen wie einfache Meditationsübungen oder einfach eine Stunde auf de Sofa mit einer Wärmflasche auf dem Bauch zu relaxen, helfen nicht nur gegen Blähungen, sondern können auch deine Regelschmerzen lindern.

Blähungen bei Periode: Mit diesen 4 Tipps geht's dir besser
Blähungen bei Periode: Mit diesen 4 Tipps geht's dir besser

Verwandte Artikel