Mein Körper

Ausfluss bei Frauen: Warum die "Panty Challenge" Quatsch ist

Blütenreine Slips soweit das Auge reicht. Seit dem Panty-Challenge-Hype machen sich viele Frauen Sorgen, wenn bei ihnen auch mal Ausfluss im Schlüppi landet.
Ausfluss bei Frauen: Warum die "Panty Challenge" Quatsch ist

Tausende von Unterhöschen, in denen nicht die Spur von Ausfluss zu erkennen ist – so sah es in den vergangenen Monaten auf Instagram, Snapchat und Co. aus. Die Panty Challenge gehört sicherlich zu den beknacktesten Social-Media-Hypes der letzten Zeit. Denn Ausfluss bei Frauen ist nichts, wofür man sich schämen muss.

Kein Ausfluss, kein Problem? Doch!

Frauen, deren Schlüpfer auch am Ende des Tages noch aussieht, als käme er frisch aus dem Laden, bestehen zwar die Panty Challenge problemlos. Gewonnen haben sie damit aber nichts. Ganz im Gegenteil sogar. Sie sollten sich eher Gedanken darüber machen, ob bei ihnen untenrum alles okay ist. Ausfluss ist bei Frauen ab der Pubertät bis hin zu den Wechseljahren nämlich absolut normal. Jede gesunde Vagina sondert Sekrete ab. Falls du wirklich nie Ausfluss hast, solltest lieber mit deiner Frauenärztin oder deinem Frauenarzt darüber sprechen.

Ausfluss schützt Frauen vor fiesen Krankheiten

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Denn dieser Ausfluss, den wohl so gut wie jede Frau schon mal im Slip hatte, ist vielleicht nervig und der säuerliche Geruch nicht der angenehmste. Doch dieses Vaginalsekret ist eine ziemlich schlaue Idee der Evolution. Die darin enthaltenen Milchsäurebakterien, die auch für den säuerlichen Geruch sorgen, halten lästige Pilze und andere Krankheitserreger von deiner Scheide fern. Das schützt dich vor fiesen Infektionen. Deshalb ist es auch so wichtig, die empfindliche Scheidenflora nicht durch übertriebene Intimpflege zu zerstören. Außerdem werden mit der Flüssigkeit alte, nicht mehr benötigte Gebärmutter-Zellen aus deinem Körper heraustransportiert. Frauen mit Ausfluss im Slip können sich also freuen: Bei ihnen ist im Intimbereich alles gesund und in bester Ordnung.

Ausfluss ist nicht gleich Ausfluss

Eine Ausnahme gibt es allerdings: Wenn sich der Ausfluss bei Frauen deutlich verändert, sei es in Menge, Aussehen oder Geruch, kann das ein Warnsignal sein, dass irgendetwas nicht stimmt. Insbesondere dann, wenn er grünlich oder rötlich aussieht und es eigentlich noch nicht Zeit für deine Menstruation ist. Dann ist ein Besuch beim Arzt angesagt, denn das könnte ein Zeichen für eine Infektion sein. Das gilt aber nur für deutliche Veränderungen. Ansonsten ist es völlig normal, dass mal mehr und mal weniger Scheidensekret im Höschen landet. Und auch Aussehen und Geruch sind nicht jeden Tag gleich: Mal ist der Ausfluss milchiger, manchmal fast klar. Mal zäh, mal flüssiger, mal heller, mal dunkler. Wie der Ausfluss einer Frau aussieht, hängt von verschiedenen Faktoren wie Hormonhaushalt, Ernährung, Medikamenten oder auch Stress ab.

Nimm das, Panty Challenge: Von wegen Schambereich!

Grundsätzlich bietet der weibliche Intimbereich ja jede Menge Potenzial für völlig überflüssiges Body Shaming. Zu starker Haarwuchs, zu große Schamlippen ... eigentlich sollten wir inzwischen aufgeklärt genug sein, um zu wissen, dass es kein Richtig oder Falsch gibt und einfach jeder Körper anders ist. Obwohl es keinen Grund gibt, sich für irgendetwas zu schämen, wird diese Körperzone immer noch als Schambereich bezeichnet – soviel zum Thema Aufklärung. Und die Panty Challenge schlägt voll in diese Kerbe: Social Media goes Mittelalter.