Mein Körper

6 Tipps gegen Regelschmerzen

Regelschmerzen können dich ganz schön ausknocken. Hier findest du ein paar hilfreiche Tipps gegen Regelschmerzen, die du definitiv mal ausprobieren solltest.
6 Tipps gegen Regelschmerzen

Es ist wieder diese Zeit im Monat: Regelschmerzen nerven dich, schränken dich im Alltag ein und machen viele Aktivitäten zur Mühsal. Mit ein paar einfachen Tipps gegen Regelschmerzen bist du an deinen Tagen aber gleich wieder viel entspannter.

1. Wohlige Wärme entspannt

Gegen Regelschmerzen hilft vor allem Wärme. Sie löst deine Krämpfe und sorgt für ein wohliges Gefühl. Leg dir am besten eine Wärmeflasche oder ein angewärmtes Körnerkissen direkt auf den Bauch und kuschel dich auf dein Lieblingssofa oder ins Bett. Die entspannte Position sorgt für eine zusätzliche Lockerung der Muskulatur. Ein heißes Bad hat denselben Effekt.

2. Bei Regelschmerzen richtig essen

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Du bist wegen deiner Regelschmerzen schlecht drauf und futterst ganz viel Schokolade? Das ist schon okay, lass es dir gut gehen. Aber du kannst mit der richtigen Ernährung auch während der Periode deine Beschwerden lindern. Viel Kalzium und Magnesium in der Ernährung sollen helfen. Die findest du zum Beispiel in Nüssen, Trockenfrüchten und Hartkäse. Bei Alkohol solltest du dich dagegen lieber zurückhalten, denn er kann – genauso wie Nikotin – den Regelschmerz verstärken.

3. Regelschmerzen wegmassieren

Eine Massage ist immer eine wohltuende Erfahrung. Durch den sanften Druck entspannen sich deine Muskeln. Gleichzeitig wird die Durchblutung angekurbelt. Während deiner Regel profitierst du doppelt von diesen Effekten, denn sie dienen der Schmerzlinderung. Ist kein Masseur zur Hand, kannst du mit einer leichten Bauchmassage selbst Krämpfe lösen.

4. Tipps für Bewegung

Auch wenn du dich überhaupt nicht danach fühlst, Sport kann jetzt genau das Richtige für deinen Körper sein. Bewegung regt nämlich die Durchblutung an, sorgt dafür, dass sich deine Gebärmutter entkrampft – und hilft so auch gegen Regelschmerzen. Keine Sorge, es muss kein Hochleistungssport sein. Ein Spaziergang oder sanftes Yoga macht schon einen Unterschied.

5. Entspannung nimmt die Schmerzen

Du hast gerade viel um die Ohren, Termindruck auf der Arbeit und vielleicht Streit mit der besten Freundin? Diese Stressfaktoren können unmittelbare Auswirkungen auf die Stärke deiner Regelschmerzen haben. Nimm dir deshalb gezielt Zeit für dich und versuche dich zu entspannen. Was jetzt nicht unmittelbar wichtig ist, kannst du auch auf nächste Woche verschieben.

6. Die Pille gegen Regelschmerzen?

Manchen Frauen hilft auch die Antibabypille gegen ihre Regelbeschwerden. Sie reguliert deinen Hormonspiegel und kann damit Beschwerden abschwächen. Dein Frauenarzt ist hier die erste Anlaufstelle und kann dir weitere Tipps geben.