Fragen

Ist die Pille Danach wie eine Abtreibung?

Nein. Die Pille Danach, die rezeptfrei in der Apotheke erhältlich ist, wirkt über die Verschiebung oder Unterdrückung des Eisprungs. Diese Wirkungsweise ist mit der normalen Antibabypille vergleichbar und bedeutet keine Abtreibung, da eine Befruchtung gar nicht erst stattfindet. Eine Antibabypille benötigt jedoch einige Tage und mehrere Tabletten, um eine schützende Wirkung aufzubauen. Die Pille Danach ist höher dosiert und erreicht dieselbe Wirkung innerhalb kürzester Zeit mit nur einer Tablette. Da sie nur einmalig eingenommen wird, schützt sie nur für den betreffenden ungeschützten Geschlechtsverkehr und nicht über den ganzen Zyklus. Hat der Eisprung bereits stattgefunden, ist die Pille Danach nicht mehr wirksam. Übrigens: Selbst wenn du bereits unwissentlich schwanger sein solltest, bewirkt die Pille Danach keine Abtreibung.

Häufige Verwechslung mit einer Abtreibungspille

Es kommt nicht selten vor, dass die Pille Danach mit einer Abtreibungspille verwechselt wird. So ergab eine TNS Emnid-Umfrage unter 14- bis 39-jährigen in Deutschland lebenden Frauen und Männern, dass 30 Prozent der Frauen und 17 Prozent der Männer die Anwendung der Pille Danach ablehnen, weil sie das Medikament mit einer Abtreibung gleichsetzen (Stand: 2016).

Eine Abtreibungspille wirkt jedoch grundlegend anders als die Pille Danach. Sie bewirkt einen Schwangerschaftsabbruch, wenn sich bereits eine befruchtete Eizelle in der Gebärmutter eingenistet hat. Die Abtreibungspille ist verschreibungspflichtig, sie ist also nicht rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Verschrieben wird sie nur nach sorgfältigen ärztlichen Voruntersuchungen und Beratungsgesprächen und auch nur dann, wenn bei diesen Untersuchungen vom Arzt keine gesundheitlichen Risiken festgestellt werden, die eine Anwendung der Abtreibungspille verbieten.