Du bist dir nicht sicher, ob du die Pille Danach brauchst?

Fragen

Du bist dir nicht sicher, ob du die Pille Danach brauchst?

Du bist nach einer Verhütungspanne unsicher, ob du die Pille Danach wirklich brauchst? Das hängt davon ab, in welcher Phase deines Zyklus du dich zum Zeitpunkt einer Verhütungspanne befindest. Kurz vor dem Eisprung ist die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, am größten.

Du weißt nicht, ob du dich in deinem aktuellen Zyklus noch vor oder schon nach dem Eisprung befindest? Damit bist du nicht allein, denn das kann kaum eine Frau genau sagen. Sicher ist aber: Die Pille Danach kann den Eisprung verschieben, wenn er noch nicht erfolgt ist. Sind bei einer Verhütungspanne Spermien in deinen Körper gelangt, können sie in diesem Fall nicht auf eine befruchtungsfähige Eizelle treffen.

Außerdem gilt für Notfälle: Wenn du nicht schwanger werden möchtest, solltest du die Pille Danach nehmen – unabhängig von der Phase deines Zyklus. Dann bist du auf der sicheren Seite. Geh nach einer Verhütungspanne daher sicherheitshalber so schnell wie möglich in die Apotheke und lass dich dort zur Pille Danach beraten. Denn je früher du sie einnimmst, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie deinen Eisprung noch verschieben kann.

Bei der Pille Danach mit dem Wirkstoff UPA beträgt das Restrisiko einer Schwangerschaft nach der Einnahme 0,9 Prozent, wenn du sie innerhalb von 24 Stunden nach einer Verhütungspanne einnimmst. Die Pille Danach mit dem Wirkstoff LNG kann das Schwangerschaftsrisiko auf 2,3 Prozent senken, wenn sie innerhalb eines Tages nach dem ungeschützten Sex eingenommen wird.

Wusstest du schon?

Die Pille Danach ist keine Abtreibungspille. Wenn sich bereits eine befruchtete Eizelle in der Gebärmutter eingenistet haben sollte, hat die Pille Danach keine negativen Auswirkungen auf eine mögliche Schwangerschaft. Auch die Entwicklung des Ungeborenen wird durch das Notfallverhütungsmittel nicht beeinträchtigt.

legend