Fragen

Beeinflusst Johanniskraut die Wirkung der Pille Danach?

Johanniskraut beschleunigt den Abbau der Wirkstoffe in der regulären Pille und in der Pille Danach, sodass beide Präparate unter Umständen nicht ihre maximale Wirkung entfalten können. Um die verbleibende Wirkung auszunutzen, sollte die Pille Danach so schnell wie möglich angewendet werden, um eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern.

Johanniskraut und Pille Danach: Wechselwirkungen sind möglich

Johanniskraut ist ein pflanzliches Arzneimittel, dem eine stimmungsaufhellende Wirkung nachgesagt wird. Indem es bestimmte Enzyme in Leber und Darm aktiviert und so den Abbau der Wirkstoffe im Körper fördert, werden durch Johanniskraut aber auch die Wirkstoffe der Pille Danach schneller abgebaut und aus dem Körper ausgeschieden. So kann es sein, dass die Pille Danach nicht mehr ihre volle Wirkung entfalten kann, wenn du Produkte mit Johanniskraut eingenommen hast.

Was tun nach einer Verhütungspanne?

Das bedeutet aber nicht, dass du nach einer Verhütungspanne von vornherein auf die Einnahme der Pille Danach verzichten solltest, nur weil du zuvor ein Arzneimittel verwendet hast, das Johanniskraut enthält. In der Apotheke wirst du dazu individuell beraten. Am besten informierst du dich dort möglichst schnell nach dem ungeschützten Sex über die richtige Vorgehensweise. Bei gleichzeitiger Einnahme mit Johanniskraut kann es besonders wichtig sein, die Pille Danach so schnell wie möglich einzunehmen, damit du die verbleibende Wirkung noch nutzen kannst. Wie gut die Pille Danach noch wirken kann, hängt auch damit zusammen, wann und wie lange du das johanniskrauthaltige Medikament bereits eingenommen hast.

Auch die Wirkung der Antibabypille sowie die von Verhütungsringen und Verhütungspflastern kann durch die Einnahme von Johanniskraut geschwächt werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du daher von vornherein zusätzliche Verhütungsmittel wie Kondome verwenden, wenn du Johanniskraut einnimmst.