Unglücklich in der Beziehung: So findest du Mut zum Handeln

An welcher Kurve seid ihr falsch abgebogen, dass ihr nun so unglücklich in der Beziehung seid? Selbstreflexion ist wichtig, um aus dem emotionalen Labyrinth herauszufinden.

Unglücklich in der Beziehung: So findest du Mut zum Handeln

Viele, vor allem langjährige Paare gelangen irgendwann an den Punkt, an dem sie an ihrer Beziehung zweifeln. Dass die Schmetterlinge im Bauch nicht ewig wilde Lusttänze vollführen, ist schon klar. Aber ihr scheint euch regelrecht entfremdet zu haben, berührt euch kaum noch, lacht immer weniger miteinander und wann ihr das letzte Mal Sex hattet, weißt du auch nicht mehr. Es gibt viele Gründe, warum Paare in der Beziehung unglücklich sind. Doch anstatt etwas an dieser Situation zu ändern, erstarren sie förmlich. Warum? Und wie kommt man nur raus aus diesem Sog der Verzweiflung?

Unglücklich in der Beziehung: Die Gründe erörtern

Traurig, aber wahr: Sechs von zehn Paaren sind unglücklich in der Beziehung. Das ist das Resultat einer britischen Studie einer Datingplattform unter 3.000 Befragten, heißt es auf "frauenzimmer.de". Du bist also nicht allein, mit deinen beklemmenden Gefühlen. Wichtig ist nun, dass du ehrlich zu dir bist. Erörtere die Gründe, die eure Beziehung zum gefühlten Stillstand gebracht haben und entscheide dann, ob du noch mal all deine Kraft und Liebe in eure Partnerschaft investieren willst, ob es an der Zeit ist, sich zu trennen oder euch womöglich eine Beziehungspause aus der Patsche hilft. Alle Wege sind denkbar und möglich.

Sei der Protagonist in deinem Leben und keine Nebenfigur

Alles zur Pille Danach

Egal, wie du dich entscheidest: Alles ist besser, als eine Veränderung abzuwarten. Damit machst du dich zum Opfer der Gegebenheiten. Führe dir vor Augen, dass du die Protagonistin in deinem Leben bist. Manchmal musst du in diesem kostbaren Leben, das du hast, schwierige Entscheidungen treffen.

Viele Menschen fürchten Veränderungen und haben Angst vor dem Alleinsein, weshalb sie sich mit einer mittelmäßigen Beziehung zufriedengeben. Häufig ist auch Bequemlichkeit ein Grund für das Aushalten in der Partnerschaft. Ihr wohnt zusammen, teilt euch die Miete, die Lebensmittelkosten, habt gemeinsame Freunde... eine Trennung wäre viel zu kompliziert und anstrengend.

Ja, eine Trennung tut weh und ja, du wirst eine Weile benötigen, um diese zu verarbeiten. Aber was ist die Alternative? Gestalte dein Leben und damit auch deine Beziehung selbst. Es gibt andere wichtige Menschen in deinem Leben – Freunde, deine Familie –, die dich in der schweren Zeit auffangen und dich unterstützen werden. Dazu sind Herzmenschen doch da. Mark Twain hat uns einige weise Worte hinterlassen, die dir womöglich bei der Entscheidungsfindung helfen:

"In 20 Jahren wirst du die Dinge, die du nicht getan hast, mehr bedauern, als deine Taten. Also mach die Leinen los, verlasse den sicheren Hafen. Fang den Wind in deinen Segeln, erforsche, träume, entdecke."

Verwandte Artikel