Emotion

Speed Dating: Die besten Fragen beim Flirt auf Zeit

Die Uhr tickt und das Kandidatenkarussell dreht sich alle paar Minuten. Deshalb solltest du beim Speed Dating fragen, worauf es wirklich ankommt.
Speed Dating: Die besten Fragen beim Flirt auf Zeit

Sechs, sieben Minuten – mehr Zeit bleibt beim Speed Dating nicht, um einander kennenzulernen. Um dir trotzdem ein Bild von deinem männlichen Gegenüber zu machen, solltest du dir die richtigen Fragen zurechtlegen. Aber rechne nicht immer mit ehrlichen Antworten.

Frage 1: Was bedeutet eine Beziehung für dich?

Damit gehst du gleich ans Eingemachte, aber schließlich läuft die Uhr unerbittlich. Andererseits solltest du auf eine so komplexe Frage keine ebensolche Antwort erwarten. Du darfst unter Umständen noch nicht mal auf eine ehrliche Antwort hoffen. Einfach deswegen, weil der Typ auf der anderen Seite vom Tisch dir womöglich das sagt, was Frauen seiner Meinung nach hören wollen.

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Warum dann überhaupt derart umfassende Fragen beim Speed Dating stellen? Weil die Antwort trotzdem ein Licht auf dein Gegenüber wirft. Gerät er zum Beispiel ins Stottern, dann weißt du, dass du ihn an einem wunden Punkt erwischt hast. Kommt dagegen eine Antwort wie aus der Pistole geschossen, kann das auf eine vorgefertigte Replik aus dem Flirt-Baukasten deuten. Beide Reaktionen auf solche Fragen lassen beim Speed Dating kaum Gutes erwarten. Und wenn der Kandidat erst mal gar nichts sagt? Dann macht sich er sich möglicherweise wirklich tiefschürfende Gedanken zu dem Thema. Was immer dabei auch als Antwort herauskommen mag (Treue, Familie, Geborgenheit) – allein deine Menschenkenntnis hilft dir, sie richtig einzuschätzen.

Frage 2: Wie sieht für dich ein gelungenes Wochenende aus?

Zugegeben, diese Frage klingt nicht besonders originell, aber die Antwort darauf könnte es sein. Immerhin impliziert sie, dass du die freien Tage mit ihm verbringst. Da sollte sich der Partner in spe schon ein paar Gedanken machen. Aber wichtiger als kreative Vorschläge sind eher die Orte, an denen sie der Angesprochene verwirklichen würde.

Stellt er sich eine erfüllende Zweisamkeit in den eigenen vier Wänden mit Frühstück im Bett, ebenso entspannender wie anregender Massage oder einem Candle Light Dinner mit selbst zubereitetem Menü vor, dann ist er wohl ein eher romantischer und häuslicher Typ. Mit ihm könnte sich aber auch schon bald Langeweile breitmachen. Will er dich hingegen von Party zu Party zerren oder in freier Natur mit sportlichen Aktivitäten beglücken, dann hast du wahrscheinlich ein recht aktives Exemplar der Gattung Mann vor dir. Seine Gegenwart dürfte auf Dauer recht anstrengend werden. Es sei denn, der jeweilige Aspirant trifft mit seinen Vorstellungen genau deinen Geschmack. Das wäre schon mal eine gute Basis.

Frage 3: Was ist für dich Schönheit?

Noch so eine dieser heiklen Speed-Dating-Fragen. Denn damit führst du deinen Gesprächspartner schnell aufs Glatteis. Wahrscheinlich wird er mit der großen Bedeutung der inneren Werte ankommen. Gut, wenn er das ehrlich meint. Ob das aber tatsächlich die Wahrheit ist, kannst du nur schwer einschätzen.

Einfacher wird die Beurteilung, wenn sich die Antwort überwiegend um Äußerlichkeiten dreht. Steht er beispielsweise auf üppige Blondinen und du entsprichst diesem Wunschbild überhaupt nicht, dann kannst du dir die grundsätzlichen Chancen auf eine Beziehung leicht ausrechnen. Aber: Immerhin darfst du bei einer derart eindeutigen Offenbarung ziemlich sicher sein, dass sie stimmt. Der Typ sagt also die Wahrheit, ist mithin glaubwürdig und zuverlässig. Das macht ihn trotz seines eingeschränkten Frauenideals interessant. Du solltest also bei ihm am Ball bleiben. Vielleicht bringst du ihn auf einen anderen Geschmack.

Frage 4: Was machst du beruflich?

Wohlgemerkt: Hier geht es nicht in erster Linie um Geld. Trotzdem wirken Fragen dieses Kalibers beim Speed Dating natürlich nicht sehr romantisch. Stellen solltest du sie trotzdem. Denn sein Job sagt im Zweifel mehr über einen Mann aus als alles andere.

Und es geht dabei nicht nur um seinen Beruf oder seine Position. Mindestens so interessant ist, wie er darüber spricht. Wirkt er begeistert, zufrieden oder genervt? Lässt er Veränderungswünsche erkennen? Kommt er dir überfordert oder sehr ehrgeizig vor? Daraus resultierende Erkenntnisse sind oft hilfreicher für dich als Antworten auf andere Fragen beim Speed Dating. Sie zeigen nämlich, wie er mit seinem Leben umgeht und klarkommt. Wenn das keine wichtige Information ist ...