Emotion

Sex und Beziehung: So wichtig sind sie füreinander

Sex und Beziehung – kann das eine gut sein, wenn das andere nicht klappt? Eine aktuelle Studie zeigt, wie eng beides miteinander zusammenhängt.
Sex und Beziehung: So wichtig sind sie füreinander

Wie eng die Qualität von Sex und Beziehung miteinander verknüpft sein kann, weiß wohl jeder, der schon mal in einer Partnerschaft war. Eine Studie hat das nun auch wissenschaftlich belegt. Sie zeigt, was es mit dem Sex in der Beziehung bei Langzeitpaaren so auf sich hat – mit interessanten Ergebnissen!

Sex und Beziehung: Läuft das eine, läuft auch das andere

Ein wenig ist es wie bei der Frage mit dem Huhn und dem Ei: Wo lief es zuerst gut (oder auch schlecht) – im Bett oder im Beziehungsalltag? Eine Studie der amerikanischen Florida State University, die sich mit dem Zusammenhang zwischen Zufriedenheit in der Beziehung und mit dem Sexleben sowie mit der Sex-Häufigkeit bei jungen Paaren befasste, macht zumindest deutlich: Das eine klappt selten ohne das andere.

Mehr Sex = tolles Sexleben = glückliche Beziehung?

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Für die Studie wurden 207 frisch verheiratete Paare, also insgesamt 414 Teilnehmer, über einen Zeitraum von vier bis fünf Jahren immer wieder zu ihrer Zufriedenheit mit Sex und Beziehung  befragt – und auch zur Häufigkeit des Sex in der Beziehung. Die Ergebnisse veröffentlichten die Forscher im Fachmagazin "Archives of Sexual Behavior". Die Antworten zeigten: Läuft es gut im Bett, dann sind wir anschließend meist auch mit der Beziehung zufrieden. Und umgekehrt: Wer glücklich in seiner Partnerschaft ist, schätzt als Folge daraus auch den Sex in der Beziehung als eher besser ein. Nebenbei bemerkt, fanden auch die Teilnehmer, die häufig Sex hatten, ihr Sexleben meist ziemlich toll – dafür hätte es aber vermutlich keine Studie gebraucht.

Sex in der Beziehung: Gute Nachricht für Langzeitpaare

Einen Wermutstropfen gibt es allerdings: Sex-Häufigkeit und auch die Zufriedenheit mit Sex und Beziehung nehmen laut Studie insgesamt von Jahr zu Jahr ab. Aber: Je länger ein Paar zusammen ist, desto weniger deutlich macht sich dies bemerkbar. Und Paare in einer Langzeitbeziehung wissen ja sowieso: Man muss nicht mehr täglich durchs Bett toben, um glücklich zu sein – Hauptsache, beide haben ihren Spaß, wenn's passiert!