Emotion

Mansplaining: Nein, danke! Das hilft gegen Besserwisser-Typen

Keiner mag Besserwisser – schon gar nicht beim Date. Wie du konterst und was der englische Begriff Mansplaining damit zu tun hat, liest du hier.
Mansplaining: Nein, danke! Das hilft gegen Besserwisser-Typen

Das Wort "Mansplaining" ist noch ziemlich neu, die Sache an sich aber nicht: Manche Männer glauben einfach, sie müssten jeder Frau ungefragt die Welt erklären – ob das nun die eigene Partnerin ist oder jemand völlig Fremdes. Höchste Zeit, solche nervigen Besserwisser in die Schranken zu weisen!

Mansplaining: Was bedeutet das?

Das englische Wort "Mansplaining" wird in den USA schon seit einigen Jahren verwendet. Es setzt sich zusammen aus "man" (Mann) und "explaining" (erklären). Gemeint ist damit eine oft typisch männliche Art und Weise, Frauen Dinge zu erklären: ein wenig herablassend und immer in der festen Annahme, über ein Thema viel besser Bescheid zu wissen als die Frau – auch dann, wenn diese sich eigentlich besser auskennt. Getoppt wird das Ganze manchmal noch mit Anreden wie "junge Frau" oder "Süße". Mansplaining findet häufig im Job statt, manchmal begegnen uns solche unangenehmen Besserwisser-Typen aber auch im Freundeskreis oder gar bei einem Date.

Besserwisser: Ganz schön unsexy

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Schon klar: Von der aktuellen Tagespolitik bis hin zur idealen Garzeit für Spaghetti – wie es geht, weiß ER am besten und lässt es dich beim romantischen Abend im Restaurant auch wissen. Egal, ob du möglicherweise selbst Politikwissenschaftlerin oder Chefköchin bist und ihn eigentlich korrigieren könntest. Nur: Dafür müsstest du natürlich erst mal zu Wort kommen. Willkommen beim Date mit einem Besserwisser! Wenn dir solche Situationen bekannt vorkommen und du dich schon manchmal darüber geärgert hast, weißt du jetzt: Es liegt nicht an dir – es ist Mansplaining. Dabei meinen viele Männer das noch nicht mal böse, sondern folgen unbewusst einem alten Rollenbild, nämlich dem inneren Alphatier. Aber mal ehrlich: Hast du nach einem solchen Date schon mal Lust gehabt, den Typen wiederzusehen?

Kurz und knapp: So konterst du am besten

Umso wichtiger ist es, auf Mansplaining passend zu reagieren. Sitzt dir ein Besserwisser gegenüber, solltest du dir nicht brav alles anhören, lächeln und nicken, sondern Kontra geben. Stell ihn aber nicht bloß, das hast du nicht nötig. Manchmal hilft schon ein kurzer, kritischer Einwand wie: "Ach, wirklich?". Ganz locker kannst du ihn dann in einer seiner kurzen Atempausen auch fragen, woher er das weiß oder ob er Beispiele nennen kann. Er wird sich weiter ernst genommen fühlen – aber auch merken, dass er mit reinem Volltexten bei dir nicht landen kann. Wenn er aber den Wink mit dem Zaunpfahl nicht versteht, beendest du das Date einfach so schnell und höflich wie möglich.

In einer festen Beziehung kann Mansplaining natürlich zum Problem werden. Wenn du merkst, dass er nur seine eigene Meinung gelten lässt, dich immer nur verbessert oder dich nicht ernst nimmt, solltest du das ganz klar ansprechen. Denn: Auch von deinem Freund musst du dir nicht alles anhören.

Mansplaining: Nein, danke! Das hilft gegen Besserwisser-Typen
Mansplaining: Nein, danke! Das hilft gegen Besserwisser-Typen (© 2016 www.pille-danach.de)