Emotion

Löffelchenstellung: Schlafen so die glücklichsten Paare?

Frischverliebte möchten meist in der Löffelchenstellung schlafen. Ist eure Liebe zum Scheitern verurteilt, wenn ihr nachts gerne auf Abstand geht?
Löffelchenstellung: Schlafen so die glücklichsten Paare?

Paare, die in der Löffelchenstellung schlafen, gelten häufig als besonders glücklich in ihrer Beziehung. Aber sagt unsere Schlafposition wirklich etwas über unsere Liebe zueinander aus?

In der Löffelchenstellung schlafen: Herrlich kuschelig!

Die Löffelchenstellung gilt als eine der schönsten Sexpositionen überhaupt: Sie bietet jede Menge Körperkontakt, und der Kuschelfaktor ist groß. Kurz: Sie ist wie eine zärtliche Umarmung – super für verliebte Paare!

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Und auch ohne Sex gelingt die Stellung: Viele Pärchen entscheiden sich, in der Löffelchenstellung zu schlafen. Die Position ist schließlich nicht nur total bequem, sie ist auch kuschelig, ohne dabei einengend zu wirken. Perfekt für Pärchen, die auch im Schlaf den Partner ganz nah bei sich spüren möchten. Wer dabei der große und wer der kleine Löffel sein darf, bleibt natürlich euch überlassen – niemand hat gesagt, dass grundsätzlich der Mann die Frau beschützend umarmen sollte.

Kuschelschlaf = gute Beziehung?

Die Schlafposition kann einiges über die Qualität unserer Beziehung aussagen – das scheint zumindest eine Studie des Psychologen Richard Wiseman nahezulegen. Er fand nämlich in einer Umfrage folgendes heraus: Paare, die nachts viel Körperkontakt haben, sind häufiger glücklicher in ihrer Beziehung als Menschen, die mit Abstand zueinander schlafen. Müsst ihr jetzt also in Zukunft Körperkontakt suchen, obwohl ihr gerne für euch alleine schlaft? Sicher nicht! Ob wir im Schlaf auf Berührung stehen, hängt auch von der Persönlichkeit ab. Wiseman fand nämlich außerdem heraus, dass vor allem extrovertierte Menschen im Schlaf Nähe zum Partner suchen. Wenn ihr euch damit wohl fühlt, dürft ihr also in der Löffelchenstellung schlafen.

Oder ihr verbringt die Nacht ganz entspannt auf eurer Seite des Bettes und vertagt das Knuddeln auf die wachen Stunden. Vor allem in heißen Sommernächten, wenn der Körperkontakt im Bett als zusätzliche Heizung wirkt, mögt ihr das bestimmt lieber. Wenn sich beide Partner nachts den Rücken zudrehen, beweisen sie sich außerdem ebenfalls etwas Wichtiges: nämlich, dass sie sich in der Gegenwart des anderen sicher fühlen und ihm vertrauen. Auch nicht schlecht, oder?