Emotion

Liebestrend Polyamorie: Beziehung mit vielen

Manche Menschen geben sich nicht mit einer einfachen Beziehung zufrieden, sondern bevorzugen Polyamorie. Was dahinter steckt, erfährst du hier.
Liebestrend Polyamorie: Beziehung mit vielen

Warum einen lieben, wenn du viele lieben kannst? Polyamorie bietet eine Alternative zur klassischen Partnerschaft zu zweit: Verfechter dieses Liebestrends führen mehrere Beziehungen parallel. Doch mal ehrlich: Kann eine solche offene Beziehung wirklich gut gehen? Oder schlägt in deiner Brust am Ende doch ein monogames Herz?

Eine Liebe ist nicht genug: Das steckt hinter Polyamorie

In Deutschland eher selten und doch auf dem Vormarsch: Immer mehr Menschen entscheiden sich, Polyamorie in ihrem Leben eine Chance zu geben. Polyamor lieben, das bedeutet, dass du eine verbindliche Beziehung mit mehr als einem Partner eingehst. Anhänger dieser Philosophie sind überzeugt, dass ein einziger Mensch auf Dauer nicht all ihre Bedürfnisse erfüllen kann, weshalb sie gleichzeitig mit mehreren zusammen sind. Doch nicht etwa hinter dem Rücken eines Beteiligten – alle Liebenden wissen voneinander. Das Beziehungsmodell basiert auf großem Vertrauen. Geheimnisse haben hier nichts zu suchen, Fremdgehen Fehlanzeige.

Sex spielt in Poly-Beziehungen nicht die erste Geige

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Wenn du jetzt denkst, dass es bei Polyamorie doch ohnehin nur um Sex geht, irrst du. Polyamore Beziehungen sind grundsätzlich auf Langfristigkeit ausgelegt, informiert zum Beispiel die Infoseite "polyamorie.de". Es geht bei der bewussten Entscheidung für Polyamorie also nicht etwa darum, sich einen Freibrief zu besorgen, mit dem du ungehemmt von einem Bett ins nächste hüpfen kannst. Bedenke: Im Normalfall sind auf jeden Fall Gefühle mit im Spiel. Überzeugte polyamore Liebende sind gerne miteinander zusammen und wollen in der Regel mehr miteinander erleben als ein kurzfristiges Sex-Abenteuer.

Vielliebe schön und gut, aber was ist mit Eifersucht?

Angenommen eine Frau ist mit zwei Männern gleichzeitig liiert und beide Partner empfinden etwas für sie. Klar, dass du dich nun sofort fragst, wie das bitte gut gehen soll? Irgendwann wird sich doch sicherlich die Eifersucht bei einem der Beteiligten melden? Eifersucht liegt in der Natur des Menschen, deshalb kann sie natürlich auch in polyamoren Beziehungen auftreten – hier äußert sie sich im Idealfall nur anders. Während monogam lebende Paare einen gewissen "Besitz-Anspruch" an ihren Partner stellen, legen Polyamorie-Verfechter großen Wert auf die Freiheit des Einzelnen. Sich füreinander freuen können, ist eine besondere Tugend, die Poly-Fans anstreben, um ein erfülltes Liebesleben zu führen.

Nur so klappt es mit der polyamoren Liebe

Damit eine Poly-Beziehung funktionieren kann, ist es wichtig, dass jede polyamore Gemeinschaft ihre eigenen Regeln aufstellt, mit denen alle Involvierten leben und lieben können. Ein ehrlicher Umgang miteinander ist dafür unentbehrlich. Alle Beteiligten sollten offen über ihre Wünsche, Ängste und Sorgen sprechen.