Liebespillen: Forscher entwickeln Kapseln, die verliebt machen

Liebespillen: Forscher entwickeln Kapseln, die verliebt machen

Den Schwarm mit einem Zaubertrank in sich verliebt machen – wer hat davon nicht schon einmal geträumt? Liebespillen könnten bald diese Wirkung erzielen.

Liebespillen: Forscher entwickeln Kapseln, die verliebt machen

Es gibt sie, die Märchen, in denen Menschen unsterblich in Jungen oder Mädchen verliebt sind, die nichts von ihnen wissen wollen. In solchen Geschichten soll oft ein Zaubertrank helfen, damit der oder die Angebetete sich ebenfalls verliebt. Du denkst, das klingt zu sagenhaft, um wahr zu sein? Nicht unbedingt!

Ein Forscherteam um den Neuroethiker und -wissenschaftler Anders Sandberg an der Oxford Universität ist dabei, Liebespillen zu entwickeln, die verliebt machen. Und wir reden hier nicht von Viagra oder ähnlichen Mittelchen ...

Reine Chemie: So funktionieren die Liebespillen

Alles zur Pille Danach

Liebe ist wunderschön, aber kein Hexenwerk. Neurowissenschaftler haben längst herausgefunden, was für Effekte in unserem Gehirn ausgelöst werden, wenn wir verliebt sind – und welche chemischen Reaktionen sie hervorrufen.

Folglich müssten in Liebespillen bloß die Stoffe enthalten sein, die solche Prozesse in uns freisetzen. Das Kuschelhormon Oxytocin zum Beispiel spielt dabei eine übergeordnete Rolle. Dazu könnten sich noch Pheromone gesellen, die sexuelle Anziehung bewirken. Und an einem solchen Liebescocktail tüfteln die Wissenschaftler in England derzeit.

Den Schwarm verliebt machen, ist noch nicht drin

Das würde allerdings bedeuten, dass wir uns nur verliebt fühlen, nicht aber tatsächlich verliebt sind. Auch funktionieren die Liebespillen nicht zielgerichtet. Würdest du deinem Schwarm also solch eine Kapsel verabreichen, könntest du ihn vielleicht in dich verliebt machen, müsstest ihn aber mit einigen anderen Ladys teilen, für die sein Herz ebenfalls entflammt ist.

Sind Liebespillen moralisch vertretbar?

Und dann wäre da noch die große moralische Frage: Sind solche Pillen ethisch überhaupt vertretbar? Sie jemandem ohne sein Wissen unterzujubeln, wäre ziemlich daneben, darüber lässt sich kaum streiten. Aber wie steht es um ein Paar, das zu den Pillen greift, um seine Beziehung zu retten?

Wenn wir etwas aus den Märchen unserer Kindheit gelernt haben, dann, dass faule Zauber und schwarze Magie selten dauerhaft das gewünschte Ergebnis bringen. Und das könnte auch auf die Liebespillen zutreffen. Echtes Bauchkribbeln ist und bleibt einfach besser, als jemanden durch Chemie verliebt zu machen.

Verwandte Artikel