Im Internet kennengelernt: Immer mehr Paare stehen dazu

Im Internet kennengelernt: Immer mehr Paare stehen dazu

Wer steht dazu, dass er seinen Partner im Internet kennengelernt hat? Der Bundesverband Digitale Wirtschaft hat nachgeforscht, ob Online-Dating heute noch jemand peinlich findet.

Im Internet kennengelernt: Immer mehr Paare stehen dazu

"Den habe ich im Internet kennengelernt." Ein Satz, der einst nur schwer über die Lippen ging. Zu peinlich. Und heute? Online-Dating ist zweifellos normaler geworden. Es dürfte kaum mehr einen jüngeren Menschen geben, dem Tinder und Co. kein Begriff ist. Wie stünde es bei dir, wäre dir das heute noch peinlich? Wenn ja, würdest du damit nach derzeitigem Stand zur Minderheit gehören.

Im Internet kennengelernt: Für mehr als die Hälfte kein Problem

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat in seiner onlinerepräsentativen Umfrage 1.033 Deutsche von April bis Mai 2016 befragen lassen. "Ja, wir haben uns im Netz kennengelernt", würden laut dem Ergebnis 52 Prozent der Befragten ohne Wenn und Aber zugeben. Und lassen sich auf Online-Partnerbörsen tatsächlich Menschen treffen, die man sonst nicht getroffen hätte? Das bestätigen 43 Prozent der Internetbenutzer.

Alles zur Pille Danach

36 Prozent und damit mehr als jeder Dritte steht auf die relative Anonymität der Dating-Portale und bewertet diese als positiv. Ein weiterer Faktor, der antörnt: die große Auswahl und damit verbundene Wahrscheinlichkeit, die Traumfrau oder den Traumprinzen zu finden.

Daumen hoch oder runter für Online-Dating: Das Alter entscheidet

Hat es denn nun Vorteile, bei Singlebörsen und Partnervermittlungen im Internet auf die Jagd nach der großen Liebe zu gehen? Zum Beispiel in Sachen Selbstsicherheit, wenn es in den Flirt-Nahkampf geht? Hier variiert die Einschätzung der Liebeshungrigen je nach Alter. So sehen über sämtliche Altersgruppen hinweg nur 15 Prozent der Befragten das Online-Dating als eine Veranstaltung, bei der die Angst vor der Zurückweisung merklich sinkt. Bei den 16 bis 24-Jährigen hingegen sind es 29 Prozent, die sich beim Geschäker im Internet ein ganzes Stück mutiger fühlen.

In Sachen Akzeptanz der Online-Börsen bringt BVDW-Vizepräsident Achim Himmelreich die Ergebnisse laut der Website des Bundesverbands auf den Punkt. Online flirten und peinlich – das war gestern: "Vor wenigen Jahren mitunter verpönt, hat die Partnersuche im Netz das Schmuddelimage abgelegt und ist längst ein selbstverständlicher und akzeptierter Teil des Alltags geworden."

Verwandte Artikel