Emotion

Fremdverliebt: Verliebt in einen anderen – was tun?

Dein Herz fühlt sich tonnenschwer an. Der Grund: Du hast dich fremdverliebt, obwohl du deinen Freund eigentlich vergötterst. Wie kommst du raus aus dem Gefühlschaos?
Fremdverliebt: Verliebt in einen anderen – was tun?

Eigentlich bist du dir deiner Ideale sicher. Du möchtest eine solide Beziehung führen. Dementsprechend sind dir Vertrauen und Treue in einer Partnerschaft besonders wichtig. Doch dann taucht plötzlich ein neuer Mensch in deinem Leben auf und zieht dir den Boden unter den Füßen weg. Du bist verliebt in einen anderen. Nun kämpfen die Schmetterlinge in deinem Bauch gegen die Moralapostel in deinem Kopf und du fühlst dich einfach nur noch zerrissen.

Fremdverliebt? Beichte deine Gefühle nicht sofort

Vielleicht ist es der neue Kollege im Büro oder auch der süße Kommilitone, der dir plötzlich den Kopf verdreht hat. Wenn du ihn siehst, schlägt dein Herz schneller, und wenn er nicht bei dir ist, denkst du nur noch an ihn, obwohl dein Freund gerade neben dir sitzt. Die Zeichen sind ziemlich klar: du bist fremdverliebt. Und damit gerät deine emotionale Welt komplett ins Wanken. Auf der einen Seite sind da die beflügelnden neuen Gefühle, auf der anderen Seite das schlechte Gewissen. Verliebt in einen anderen zu sein, vielleicht sogar in deinen besten Freund, geht automatisch mit Zerrissenheit einher. Um wieder Klarheit zu gewinnen, solltest du jetzt keine übereilten Entscheidungen treffen. Sprich: Behalte deine Fremdverliebtheit zunächst für dich. Denn wenn du die Bombe erst einmal platzen lässt, gehen damit massive Ängste seitens deines Partners einher, wie Anne Huth, Diplom-Psychologin aus Neuss, gegenüber der "Aachener Zeitung" erklärt. Sie rät deshalb, zunächst mit guten Freunden zu reden, wenn der Ballast alleine nicht mehr tragbar ist.

Verliebt in einen anderen: Analysiere deine Gefühle

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Gehe in dich und reflektiere deine Gefühle. Schaffe auch räumliche Distanz. Ziehe dich beispielsweise für ein Wochenende komplett zurück, um in Ruhe nachdenken zu können. Vermutlich wirst du bei deiner Selbstanalyse feststellen, dass deine Beziehung etwas festgefahren ist und du deshalb Augen für andere Männer hast. Eine glückliche Beziehung ist das beste Rezept, um sich  vor Fremdverliebtheit zu schützen. Aber selbst dann ist man nicht davor gefeit.

Überlege, was dich an dem Eindringling in deinem Leben so fasziniert. Oftmals sind das Sachen, die du in deiner eigenen Partnerschaft vermisst und nun durch den Neuen kompensierst. Sei dir gewiss: Nur, wenn du dich und deine Emotionen verstehst, wirst du die richtige Entscheidung treffen können. Bleibe dabei realistisch. Denn wenn du dich für eine neue Beziehung entscheidest, solltest du dir darüber im Klaren sein, dass die rosarote Brille irgendwann abfällt und der Alltag einkehrt. Schau also genau hin: Bist du wirklich bereit, deine Partnerschaft aufs Spiel zu setzen?

Entscheidung für den Partner: Beziehungsarbeit leisten

Wenn du dich für deinen Partner entscheidest, dann nutze die Erfahrung, um an deiner Beziehung zu arbeiten. Wer sich fremdverliebt, hat in der Regel ungestillte Bedürfnisse. Rede mit deinem Freund darüber, was du in eurer Beziehung vermisst. Vielleicht fehlen dir gemeinsame Unternehmungen, Gespräche oder einfach mal in der Arm genommen zu werden und dich geliebt zu fühlen, ohne Aufforderung. Schließe die Lücken, damit du wieder glücklich in deiner Beziehung bist. Die Schmetterlinge für den anderen werden dann mit etwas Geduld verfliegen.