Emotionale Erpressung: Umgang mit Manipulation in der Beziehung

Emotionale Erpressung: Umgang mit Manipulation in der Beziehung

Dein Partner macht dir Schuldgefühle und ein schlechtes Gewissen? Das nennt man emotionale Erpressung. Wie du dich dagegen wehren kannst, liest du hier.

Emotionale Erpressung: Umgang mit Manipulation in der Beziehung

"Du hattest mir doch versprochen, heute zu Hause zu bleiben." "Dann kommst du eben nicht mit, ich komm auch alleine klar." Oder ebenfalls beliebt: "Und ich dachte, du liebst mich!" Solche Sätze lösen in der Regel Schuldgefühle bei demjenigen aus, an den sie adressiert sind. Und genau darauf zielt die emotionale Erpressung auch ab. Viele Betroffene fragen sich: Muss ich diese Manipulation ertragen oder sollte ich mich trennen? Gibt es einen richtigen Umgang mit emotionaler Erpressung in der Beziehung?

Was ist emotionale Erpressung?

Schuldlos Schuldgefühle haben oder machen – so äußert sich emotionale Erpressung häufig. Sie bezeichnet eine Vielzahl von Strategien, die darauf abzielen, den Partner durch Vorwürfe und Schuldzuweisungen so zu beeinflussen, dass er nach der Pfeife des "Erpressers" tanzt. So kann emotionale Erpressung aussehen:

  • Dein Partner erinnert dich ständig an deine "Verpflichtungen" in der Beziehung und versucht, dich davon abhängig zu machen.
  • Er versucht dir zu zeigen, dass er ein (viel größeres) Opfer für euch bringt (als du) und sieht sich in der Märtyrerrolle.
  • Dein Freund stellt deine Gefühle infrage.
  • Er ist nachtragend und erinnert immer wieder an Fehler in der Vergangenheit.
  • Er vergleicht dich mit anderen und degradiert dich dadurch.
Alles zur Pille Danach

Ganz frei davon, emotionale Erpressung schon einmal angewandt zu haben, ist vermutlich keiner von uns. Manchmal rutscht so ein Satz einfach heraus. Doch sollte es nicht zur Tagesordnung werden. Wenn du dich durch das Verhalten deines Partners immer stärker unter Druck gesetzt oder ängstlich, wütend und hilflos fühlst, wenn du merkst, dass du gegen deine Bedürfnisse handelst, solltest du etwas ändern.

Emotionale Erpressung in der Beziehung: Muss ich das aushalten?

Die Antwort auf die Frage lautet eindeutig: Nein. Wenn du nichts gegen die emotionale Erpressung unternimmst und stets auf die Einforderungen deines Freundes eingehst, schadet das nicht nur dir, sondern auch ihm und am allermeisten eurer Beziehung. Denn im schlimmsten Fall werden die Vorwürfe und Anschuldigungen deines Partners immer absurder. Fast nach dem Prinzip: Reichst du mir den kleinen Finger, will ich die ganze Hand.

Eine Partnerschaft, in der eine Person stets klein beigibt und die andere immer ihren Willen durchsetzt, kann nicht funktionieren. Das ist das große Dilemma an einer auf Manipulation beruhenden Beziehung: Wenn du den Wünschen des "Saboteurs" bereitwillig nachkommst, wird er dich dafür letztlich nicht stärker lieben und sein Verhalten ändern, sondern bei seiner Strategie bleiben, weil er damit durchkommt.

Umgang mit emotionaler Erpressung: Wehr dich!

Gibt es denn in der Beziehung überhaupt den einen richtigen Umgang mit emotionaler Erpressung, magst du dich nun fragen. Ein Königsweg dafür ist leider nicht vorhanden. Schließlich sollst du die Gefühle deines Partners, der sich vermutlich im Recht und in der Opferrolle sieht, nicht komplett ignorieren. Dennoch musst du ihm klarmachen, dass du seinen Weg der emotionalen Erpressung nicht mehr unterstützt. Hier einige Tipps:

  • Weise deinen Freund einfühlsam auf das Problem und sein Verhalten hin.
  • Reflektiere auch dein Verhalten kritisch, denn oft gehören zwei dazu, wenn es Missstände in der Beziehung gibt.
  • Versuche den Durchblick zu behalten und seinen Vorwurf und die tatsächlichen Fakten voneinander zu trennen – eventuell auch, indem du eine objektive Meinung von einer dritten Person (Familie oder Freunde) einholst.
  • Lasse Schuldgefühle nur dann zu, wenn sie auch wirklich berechtigt sind.
  • Bleib liebevoll aber bestimmt, wenn du nicht mehr auf seine Masche eingehst.
  • Reagiere auf die emotionale Erpressung nicht mit eigener Manipulation.
  • Übe dich in Geduld, ein Mensch ändert sich nicht von heute auf morgen.

Im Zweifelsfall: Trennung

Wie viel ist eure Liebe wert? Im Zweifelsfall ganz sicher nicht so viel, dass du dich nur noch mit einem schlechten Gewissen und Schuldgefühlen herumplagst. Wenn du das Gefühl hast, dass auch nach einem klärenden Gespräch mit deinem Freund keine Besserung einsetzt und er weiter emotionale Erpressung betreibt, solltest du eine Trennung in Betracht ziehen.

Natürlich brauchst du dabei nicht voreilig reagieren und solltest ihm genug Zeit geben, sich zu ändern. Doch wenn er immer wieder in die alten Muster zurückfällt, hast du irgendwann vielleicht keine Kraft mehr,  um dagegen anzukämpfen. Wann dieser Punkt überschritten ist, musst du für dich selbst feststellen.

Verwandte Artikel