Emotion

Blind Date: Die wichtigsten Tipps fürs erste Treffen

Bei dir steht ein Blind Date an und du brauchst dafür Tipps? Hier findest du jede Menge Ideen für ein erstes Treffen!
Blind Date: Die wichtigsten Tipps fürs erste Treffen

Mit dem Blind Date ist es ja so eine Sache: Einerseits ist eine Verabredung mit einem Unbekannten durchaus reizvoll, andererseits kaufst du damit auch die berühmte Katze im Sack. Aber keine Sorge, mit diesen Tipps kann nichts mehr schiefgehen.

Blind Date: Aufregende Sache!

Einer der wichtigsten Tipps für ein Blind Date lautet: Ruhig Blut! Vor dem Treffen bist du vielleicht total nervös. Das ist in Ordnung, aber mach dich nicht verrückt! Ihr möchtet euch ein wenig beschnuppern, und das klappt am besten ohne Druck oder große Erwartungen. Ihr stellt fest, dass ihr euch doch nicht so sympathisch seid? So what, dafür sind erste Dates schließlich da! Im schlimmsten Fall verbringt ihr dann eben einen langweiligen Abend.

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Nervosität kannst du mit diesen Tipps super vorbeugen: Leg dir dein Outfit frühzeitig zurecht, und mach dich pünktlich auf den Weg. Nichts ist unentspannter, als völlig abgehetzt zu einem Date aufzutauchen. Außerdem solltet ihr ein Erkennungszeichen vereinbaren, vielleicht ein besonders auffälliges Kleidungsstück – so erspart ihr euch nerviges Rumgesuche am Ort des Geschehens. Last but not least: Man weiß ja nie so genau, wohin ein erstes Date so führt. Kurze Umarmung, und dann verabschiedet ihr euch – oder aber ihr kommt euch schon deutlich näher. Für den Fall der Fälle sorgst du am besten vor, indem du das eine oder andere Kondom einsteckst.

Tipps für die Date-Planung

Klar, eine Verabredung ist oft dann besonders spannend, wenn sie eher spontan abläuft. Trotzdem solltet ihr vorher einige Dinge planen. Besonders wichtig: Welche Art von Unternehmung fürs Blind Date schwebt euch so vor? Super sind Aktivitäten, bei denen ihr euch gut beschnuppern und etwas kennenlernen könnt. Ihr mögt beide Musik? Dann ist ein Laden mit Schallplatten zum Stöbern eine schöne Möglichkeit für euch ins Gespräch zu kommen. Ihr möchtet zusammen ins Kino gehen? Dann geht unbedingt nachher noch etwas essen oder trinken, damit ihr euch nach dem langen Schweigen auch noch unterhalten könnt.

Doofes Date? Abbrechen ist okay!

Ein Blind Date ist besonders spannend und aufregend – du kannst eben vorher nie genau wissen, worauf und auf wen du dich so einlässt. Das hat eine positive Seite, stellt aber natürlich auch ein gewisses Risiko dar. Völlig klar: Vor einem solchen Treffen solltest du nicht vom Schlimmsten ausgehen. Es kann aber trotzdem nicht schaden, vorher einige Dinge zu planen, schließlich triffst du gleich jemanden, den du noch nie zuvor gesehen hast und den du entsprechend nicht wirklich gut einschätzen kannst.

Ein wichtiger Blind-Date-Tipp lautet deshalb: Vertrau auf deinen Instinkt. In Situationen, die dir irgendwie komisch oder sogar unangenehm vorkommen, musst du nicht bleiben. Der Typ kommt dir seltsam vor, und du fühlst dich absolut unwohl? Es ist völlig in Ordnung, das Treffen zu beenden. Ein Blind Date ist schließlich keine Verpflichtung: Du bestimmst, was du tust – oder eben bleiben lässt.

Immer schön unter Menschen bleiben

Ein absolutes No-Go für ein Blind Date ist es, sich mit dem Typen bei ihm oder bei dir zu Hause zu treffen. Auch jeder andere Ort, an dem keine anderen Menschen sind, ist keine gute Idee, wenn ihr euch überhaupt nicht kennt. Verabredet euch stattdessen in einem belebten Café, in einer Bar oder in der Innenstadt. Irgendwie fühlst du dich trotzdem noch etwas mulmig bei der ganzen Sache? Dafür gibt es eine super Lösung: Bring einfach ein paar Freunde mit! Die können schön inkognito am Nebentisch sitzen oder ein paar Meter hinter euch durch die Straßen schlendern. So steht einem spannenden Blind Date nichts mehr im Wege!