Emotion

Beziehung ohne Sex? So gehen Mann und Frau damit um

Eine Beziehung ohne Sex ist für die meisten Partner unvollkommen. Dabei haben die verschiedenen Geschlechter ganz eigene Methoden, mit einer Sexflaute umzugehen.
Beziehung ohne Sex? So gehen Mann und Frau damit um

Eine aktuelle Studie widmet sich der Frage, welche Auswirkungen eine Beziehung ohne Sex auf die Partnerschaft hat. Trennung, Fremdgehen oder still leiden: Männer und Frauen reagieren ganz unterschiedlich auf den Sexentzug.

Sexentzug für die meisten unvorstellbar

Das Dating-Portal "Lovepoint" wollte es ganz genau wissen und hat 1.217 Mitglieder zu dem Thema "Beziehung ohne Sex" befragt. Dabei ging es insbesondere darum, als wie gefährlich der Sexentzug für die Partnerschaft empfunden wird und wie viele Befragte schon persönliche Erfahrungen mit dem Thema machten. Das klare Ergebnis der Befragung: Für 76 Prozent ist eine Beziehung ohne Sex nicht vorstellbar. Nichtsdestotrotz steckten 54 Prozent der Befragten schon in dieser Zwangslage. Ganze 90 Prozent der Betroffenen gaben an, unter dem Sexentzug zu leiden.

Beziehung ohne Sex: Kampf der Geschlechter

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Doch was für Auswirkungen hat die Beziehung ohne Sex letztlich auf die Betroffenen? Jeder vierte Mann sieht nur die Trennung als Ausweg aus der Misere. Erstaunlicherweise stellt der Sexentzug für Frauen noch ein größeres Problem dar. Immerhin schon jede Dritte der Befragten würde sich von dem Partner trennen. Viele  versuchen aber auch, das Beziehungsaus zu vermeiden – mit teils fragwürdigen Methoden: 56 Prozent der Männer könnten sich vorstellen, ihre Bedürfnisse in Form einer heimlichen Affäre zu stillen. Bei den Frauen ist das nur bei 32 Prozent eine Option.

Ist erlaubtes Fremdgehen die Lösung?

Doch was passiert, wenn die Partner die Beziehung ohne Sex langfristig weiterführen? Ist dann vielleicht sogar eine Erlaubnis zum Fremdgehen eine Alternative zu Affären und Heimlichkeiten? 40 Prozent der Frauen würden mit dem Segen des Partners diesen Weg gehen. Für Männer hingegen scheint diese Variante nicht so spannend zu sein wie eine heimliche Liebschaft: Der erlaubte Seitensprung reizt 15 Prozent weniger Männer als die verbotene Affäre, nämlich nur 41 Prozent der Befragten. Allerdings hätte ohnehin ein Viertel der gesamten Befragten ein Problem damit, diesen Freibrief zu geben.