Beziehung am Ende? 5 Anzeichen, dass es fast vorbei ist

Beziehung am Ende? 5 Anzeichen, dass es fast vorbei ist

Ein Streit ist normal, gelegentliches Desinteresse auch – aber wann ist die Beziehung wirklich am Ende? Wir zeigen dir die eindeutigen Anzeichen.

Beziehung am Ende? 5 Anzeichen, dass es fast vorbei ist

Früher warst du überglücklich, total verliebt und heute fragst du dich, ob deine Beziehung am Ende ist. Natürlich brauchst du nicht gleich bei einem ersten Konflikt den Kopf in den Sand stecken und denken, dass die Liebe erloschen ist. Kommt dir aber eines der folgenden fünf Anzeichen bekannt vor, sollten deine Alarmglocken läuten. Denn dann könnte das Ende deiner Beziehung tatsächlich nahen – wenn ihr nicht gemeinsam an den Problemen arbeitet.

1. "Ist er wirklich der Richtige?"

Jeder fragt sich früher oder später in der Beziehung, ob der derzeitige Partner wirklich der richtige ist. Das kann sogar sehr hilfreich sein – vorausgesetzt, die positiven Eigenschaften des Liebsten werden dabei auch wertgeschätzt. Fokussierst du dich allerdings ständig auf die negativen Seiten deines Freundes und regst dich über jede Kleinigkeit auf, läuft etwas gewaltig schief. Oftmals sind es nämlich nicht die kleinen Dinge, die dich auf die Palme bringen, sondern tieferliegende Probleme in einer Beziehung. Denkst du immer wieder über eine Trennung nach, ist eure Beziehung womöglich schon längst am Ende.

2. Wenn das "Wir" zu viel Raum einnimmt

Alles zur Pille Danach

"Hey, hast du Lust, feiern zu gehen?", fragt dich deine beste Freundin. Mit einem unwohlen Bauchgefühl antwortest du ihr: "Nein, wir sind müde heute und wollen chillen." Alarmstufe rot! Auch wenn es gut ist, der Beziehung einen großen Stellenwert in deinem Leben einzuräumen, sollte das "Wir" nicht dein Denken bestimmen. Klar, schöne Abende zu zweit sind total schön. Trotzdem bist du immer noch ein eigenständiger Mensch. Hast du Lust, deine Freunde zu sehen, dann solltest du das auch tun. Wer zu viel von dem Partner abhängig macht und denkt, dass jede Aktivität mit dem Schatz verbunden sein muss, wird irgendwann frustriert sein und sich losreißen müssen.

3. Kein Verständnis = Beziehung am Ende

Wir alle haben mal schlechte Phasen. Da nervt die Arbeit, in der Familie bahnt sich ein Streit an oder der blöde Schnupfen will einfach nicht verschwinden. In solchen Zeiten ist es wichtig von dem Partner das Gefühl zu bekommen, verstanden zu werden. Das bedeutet nicht, dass er keine andere Meinung haben darf. Doch er sollte dir zuhören und deine Gefühle akzeptieren. US-Wissenschaftler des Gottman-Instituts stellten in einer Untersuchung fest: Kann sich der Mann nicht in seine Freundin hineinversetzen, naht das Ende der Beziehung früher oder später.

4. Du verstellst dich in der Beziehung

Vor deiner Beziehung bist du gerne ins Kino gegangen, um die neuesten Blockbuster zu sehen. Heute schaust du Filme nur noch zu Hause, weil dein Freund es nicht einsieht, Geld für "so was" auszugeben. Dein Lieblingsgericht war Sushi, aber du hast es schon ewig nicht mehr gegessen, weil dein Liebster Fisch unappetitlich findet. Stopp! Wenn du dich in deiner Beziehung zu stark einschränkst, solltest du die Reißleine ziehen. Verliere dich nicht selbst und vernachlässige niemals deine Hobbys oder Leidenschaften. Du bist immer noch der wichtigste Mensch in deinem Leben.

5. Gemeinsame Pläne? Fehlanzeige!

Doch auch das gegenteilige Verhalten führt dazu, dass die Beziehung am Ende anlangt. Denn wer seinen Partner ständig aus der eigenen Planung heraushält und keine Zeit für Zweisamkeit oder Pärchenurlaube freischaufelt, der wird wahrscheinlich irgendwann wieder allein dastehen. Der gemeinsame Blick in die Zukunft gibt Halt, Sicherheit und lässt ein Zusammengehörigkeitsgefühl entstehen – und das ist unerlässlich für eine stabile Partnerschaft.

Wir merken: Beziehungen sind gewiss nicht einfach, Kompromisse sind gefragt. Aber wenn du auf diese fünf Dinge achtest, stehen die Chancen gut, dein persönliches Liebesglück zu finden.

Verwandte Artikel