Emotion

Asexualität: So leben Menschen ohne sexuelles Verlangen

Asexualität bedeutet, dass jemand grundsätzlich kein Verlangen nach Sex hat. Du empfindest genauso oder wunderst dich darüber? Dann erfährst du hier mehr.
Asexualität: So leben Menschen ohne sexuelles Verlangen

Asexualität ist für viele Menschen ein rätselhaftes Phänomen: Kann es wirklich sein, dass jemand überhaupt keine Lust auf Sex hat? Doch, das ist möglich – und asexuelle Menschen finden es oft ganz schön anstrengend, sich ständig rechtfertigen zu müssen.

Asexualität kennt viele Formen

Asexualität bedeutet, dass jemand kein Interesse an und kein Verlangen nach Sex hat. Laut der Internet-Community "Asexual Visibility and Education Network" (AVEN) ist Asexualität als eine Form der sexuellen Orientierung anzusehen. Die Definition, ob man asexuell ist, trifft dabei jeder für sich selbst. Asexualität muss nicht den Verzicht auf Romantik bedeuten: Asexuelle Menschen können sich durchaus verlieben und auch Beziehungen führen. Einige empfinden auch durchaus Lust bei der Selbstbefriedigung, haben aber kein Interesse an Sex mit einem Partner.

Asexuelle Menschen müssen sich oft rechtfertigen

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Sex ist überall präsent und aus der Medien- und Alltagswelt nicht wegzudenken. Man hat Beziehungen, man hat Sex – so ist das einfach, so die mehrheitliche Meinung. Asexualität passt da für viele nicht ins Bild. Dies ist einer der Gründe, warum asexuelle Menschen oft bis ins Erwachsenenalter hinein denken, mit ihnen sei etwas nicht in Ordnung. Zur eigenen sexuellen Orientierung zu stehen, fällt vielen schwer, zumal sie von anderen oft unsensible und nervige Kommentare zu hören bekommen, etwa: "Du kommst schon noch auf den Geschmack.", oder: "Du weißt ja gar nicht, was du verpasst."

Bin ich asexuell? Stehe zu dem, was du empfindest!

Vielleicht fragst du dich, ob du möglicherweise selbst asexuell bist, weil du selten Lust auf Sex hast oder dir andere Dinge im Leben viel wichtiger sind. Zunächst einmal ist entscheidend zu wissen: Es ist okay, wenn du so empfindest! Niemand muss sich zwingen, etwas zu wollen, jeder darf Nein sagen zu Dingen, die er nicht mag – das gilt auch für Sex oder Beziehungen. Ohnehin verläuft die Lust auf Sex bei den meisten Menschen in Phasen und ist mal mehr, mal weniger groß. Und gerade deswegen gilt für jeden: Die eigenen Wünsche und Vorlieben zu kennen und dazu zu stehen, ist wichtig. Nicht, um sich selbst in eine bestimmte Schublade stecken zu können, sondern in erster Linie, um diese Wünsche selbstbewusst äußern zu können – auch einem möglichen Partner gegenüber.