Emotion

5 typische Beziehungskiller: So haben sie keine Chance

In der verliebten Anfangsphase scheint der Partner perfekt zu sein. Erst später schleichen sich Macken ein, die zum echten Beziehungskiller werden können.
5 typische Beziehungskiller: So haben sie keine Chance

Zunächst war alles so perfekt, aber seit Neuestem läuft die Beziehung mit deinem Liebsten nicht mehr rund. Seine Unpünktlichkeit und Unzuverlässigkeit, die zunächst so charmant wirkte, vergiftet auf einmal eure Zweisamkeit. Welche Beziehungskiller euer Glück noch gefährden können, erfährst du hier.

1. Zeit füreinander ist Mangelware

Konntet ihr euch zu Beginn eurer Beziehung kaum für fünf Minuten voneinander trennen, sind gemeinsame Abende auf einmal selten geworden. Dabei ist die Nähe als Paar im Alltag so wichtig für die Beziehung. Klar kann es bei jedem mal hektische Phasen geben, bei denen der Beruf oder andere Verpflichtungen zu unvermeidbaren Engpässen führen können. Doch ihr müsst darauf achten, dass das nicht überhand nimmt. Ein Paar kann sich auf diese Weise schnell voneinander entfremden und auf einmal nur noch eine Nebenrolle im Leben des Anderen spielen. Gerade Fernbeziehungen haben häufig unter diesem Beziehungskiller zu leiden.

2. Eifersucht kann die Beziehung vergiften

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Du kannst gar nicht fassen, dass dein Schatz sich für dich entschieden hat. Doch gleichzeitig schwingt da diese Angst mit, dass er vielleicht noch an seiner Ex hängt oder vielleicht zu vertraut mit seiner Kommilitonin umgeht. Die Eifersucht hat dich infiziert. Obwohl sie nur ein Zeichen deiner eigenen Unsicherheit ist, kann sie eine Beziehung regelrecht vergiften und dazu führen, dass du unnötig klammerst und deinem Partner so den Freiraum nimmst. Wenn du deinem Partner zudem ständig grundlos vorwirfst, andere Frauen anzuschauen, ihn kontrollierst und sogar sein Handy unter die Lupe nimmst, machst du die Beziehung auf lange Sicht kaputt.

3. Lügen sind ein echter Beziehungskiller

Die Grundlage einer Beziehung sollte immer Ehrlichkeit sein. Das hat allein schon mit dem Respekt vor dem Partner zu tun. Lügen zerstören das empfindliche Gebilde eurer Liebe. Wenn er schon bei Kleinigkeiten lügt, wird er dich nicht ganz an seinem Leben teilhaben lassen und schlimmer noch – es kann ein Zeichen für Untreue sein. Ebenso wichtig wie Ehrlichkeit ist, dass du loyal hinter deinem Liebsten stehst. Selbst wenn er mal Mist gebaut hat, musst du klar zeigen, dass du auf seiner Seite bist. Immerzu hinter seinem Rücken schlecht von ihm zu reden, ist da ein echter Vertrauensbruch. Sich mal bei der besten Freundin über den Partner auszuheulen, ist natürlich kein Problem.

4. Sex-Frust hat auch Einfluss auf die Partnerschaft

Dass euer Sexleben wie der Rest eurer Beziehung mal besser und mal schlechter laufen kann, ist klar. Doch wenn ihr nur noch wie Bruder und Schwester im Bett nebeneinanderliegt oder nur einer von beiden wirklich auf seine Kosten kommt, besteht Redebedarf. Für diesen Beziehungskiller kann es nämlich viele verschiedene Gründe geben. Möglicherweise fühlst du dich gerade unattraktiv und weist ihn ungewollt zurück. Oder er hat beruflichen Stress und kann nicht abschalten. Egal, was dahinter steckt, redet eher früh als spät darüber, wenn ihr eure Beziehung nicht gefährden wollt. Allerdings ohne Druck und mit Verständnis, wie es sich für eine liebevolle Beziehung gehört.

5. Fehlende Anerkennung ist schmerzhaft

Gerade, wenn eine Beziehung schon länger läuft, werden der Partner und damit auch all seine Vorzüge irgendwann als selbstverständlich genommen. Es wird dann schnell eher über Kleinigkeiten gemeckert, als dass du deinen Schatz dafür lobst, dass er aus eigenem Antrieb den Müll runter gebracht hat. Durch solche positive Kommunikation fühlt sich der Partner jedoch wertgeschätzt. Fehlt diese Anerkennung, kann das in fehlender Aufmerksamkeit münden. Ein Beziehungskiller, der sich leicht umgehen lässt.

5 typische Beziehungskiller
5 typische Beziehungskiller (© 2016 www.pille-danach.de)