Emotion

4 Tipps für eure Fernbeziehung: Glücklich trotz Distanz

Wahre Liebe kennt keine Entfernung – aber trotzdem ist eine Fernbeziehung nicht immer leicht. Paare, bei denen es klappt, befolgen meist ein paar einfache Regeln.
4 Tipps für eure Fernbeziehung: Glücklich trotz Distanz

Für manche Paare ist eine Fernbeziehung die einzige Möglichkeit, zusammen zu sein – zum Beispiel, wenn ein Partner einen Job in einer anderen Stadt bekommt. Oder ihr lernt euch gerade kennen, alles scheint perfekt, aber dann die böse Nachricht: Er ist nur zu Besuch in der Stadt und wohnt etliche Kilometer entfernt. Macht es dann noch Sinn, sich weiter zu daten? Eine Fernbeziehung muss gar nicht so übel wie ihr Ruf sein – mit diesen Tipps erst recht nicht!

1. Pflegt gemeinsame Rituale – auch in der Fernbeziehung

Besonders wichtig in einer Partnerschaft ist es, das Leben miteinander zu teilen. Das betrifft viele Dinge, wie beispielsweise das gemeinsame Aufstehen, Zubettgehen und das Besprechen von Problemen. Nähe ist das A und O in einer Partnerschaft. Ist dein Schatz in der Ferne, solltet ihr aber nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, sondern gemeinsame Rituale besonders pflegen. Schreibt ihr euch beispielsweise regelmäßig Guten-Morgen-SMS oder telefoniert vor dem Zubettgehen, stärkt ihr eure Bindung. Denn was gibt es Schöneres, als nach einem anstrengenden Tage noch ein paar liebe Worte von eurem Schatz ins Ohr geflüstert zu bekommen?

2. Seht es positiv: Liebe überbrückt jede Distanz!

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

In ihrer Doktorarbeit an der Humboldt-Universität Berlin hat die Psychologin Fanny Jimenez die Vor- und Nachteile einer Fernbeziehung genau unter die Lupe genommen. In einem Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin „Focus“ gab sie an, dass Fernliebende zufriedener seien als Paare, die eine Wohnung miteinander teilen. Partner, die darauf vertrauen, dass ihre Liebe Distanzen überwinden kann, verfügen meist über eine positive Lebenseinstellung, die sich auch auf die Beziehung niederschlägt. Sie freuen sich darauf, sich bald wiederzusehen, und ärgern sich weniger über Kleinigkeiten. Zu den wichtigsten Tipps für eine Fernbeziehung zählt also: Haltet euch nicht zu lange mit Negativem auf. Genießt den Freiraum, den ihr ohne den anderen habt, und freut euch umso mehr auf die gemeinsame Zeit.

3. Sex: Nutzt die Macht der Fantasie

Ihr seid frisch verliebt und wollt am liebsten den ganzen Tag gemeinsam im Bett verbringen? Wären da nicht die etlichen Kilometer, die euch voneinander trennen. Tatsächlich stellt die Sexualität eine der größten Probleme in einer Fernbeziehung dar. Doch auch hier gibt es hilfreiche Tipps. Macht euch eure Fantasie zunutze. Erinnerst du dich noch an das letzte Wochenende, das ihr gemeinsam verbracht habt? Bei diesen Gedanken wird dir sicher schon ganz warm. Ruf ihn an und berichte von deinen heißen Erinnerungen. Telefonsex oder leidenschaftliche E-Mails sind in einer Fernbeziehung gute Mittel, die körperliche Distanz zu überbrücken.

4. Freut euch auf die gemeinsame Zeit

Fanny Jimenez zufolge funktionieren Fernbeziehungen nur dann gut, wenn ein Ende der Distanz in Sicht ist. Ihr solltet euch also, auch wenn es noch ein Jahr oder mehr hin ist, das Ziel setzen, euch auch räumlich wieder näher zu kommen. Dabei ist es wichtig, auf die Wünsche des anderen einzugehen und kompromissbereit zu sein. Könnt ihr euch nicht entscheiden, in wessen Heimatstadt ihr leben wollt, ist ein Neustart in einer ganz anderen Stadt eine gute Idee. Steht der Beschluss fest, zählt ihr sicher nicht mehr die Zeit eurer bestehenden Fernbeziehung, sondern die Tage bis zu dem Zeitpunkt, an dem ihr nie wieder getrennt schlafen müsst.