Unterleibsschmerzen ohne Periode: Mögliche Gründe

Unterleibsschmerzen ohne Periode: Mögliche Gründe und was du tun kannst

Unterleibsschmerzen ohne Periode können ganz unterschiedliche Ursachen haben. Wir nennen dir mögliche Gründe für die Beschwerden im Unterbauch.

Unterleibsschmerzen ohne Periode: Mögliche Gründe und was du tun kannst

Das Ziehen und Krampfen während deiner Tage ist ätzend, aber wenigstens weißt du, wo es herkommt. Doch was ist mit Unterleibsschmerzen, wenn du keine Periode hast? Mögliche Ursachen dafür gibt es viele und nicht immer müssen ernste gynäkologische Probleme dahinterstecken. Wenn du aber häufiger Unterleibsschmerzen hast, auch ohne gerade deine Tage zu haben, solltest du das auf jeden Fall von deinem Hausarzt oder Frauenarzt checken lassen.

1. Verdauungsprobleme

Wenn es im Unterleib drückt und schmerzt, kann das durchaus auch der Darm sein. Gerade Verstopfung kann zu fiesen Bauchschmerzen führen, lässt sich aber mit ein bisschen Bewegung, ausreichendem Trinken und ballaststoffreichem Essen in der Regel leicht beheben. Auch Unverträglichkeiten, wie zum Beispiel Laktoseintoleranz, können Blähungen und Co. verursachen und ein Grund für die Unterleibsschmerzen abseits der Periode sein.

2. Verspannungen

Alles zur Pille Danach

Stress, schlechte Haltung, schweres Heben oder ständiges Frieren können ganz schnell zu Verspannungen führen. Davon sind nicht nur "die üblichen Verdächtigen" wie Nacken und Schultern betroffen, sondern auch Bauchmuskeln, Bindegewebe und Sehnenplatten im Unterleib. Schlimme Verspannungen können mitunter richtig wehtun und sind vielleicht der Grund, warum du auch ohne Periode Unterleibsschmerzen hast. Wie auch während deiner Tage helfen dann Ruhe, Wärme und Massagen.

3. Blasenentzündung

Wenn du nicht nur Bauchschmerzen hast, sondern auch der Gang zur Toilette sehr unangenehm ist, kann es sein, dass die Unterleibsschmerzen von einer Blasenentzündung herrühren. Dein Arzt kann das leicht feststellen und dir gegebenenfalls entsprechende Medikamente verschreiben, um die Schmerzen und die Keime schnell loszuwerden.

Unterleibsschmerzen ohne Periode: Mögliche Gründe und was du tun kannst
Eine Blasenentzündung kann im Unterleib schmerzen. Zusätzlich tritt häufig Brennen beim Wasserlassen auf. (© 2018 ruigsantos, Shutterstock)

4. Krampfadern

Ja, richtig gelesen: Krampfadern. Die gibt es nämlich nicht nur an den Beinen, sondern auch im Beckenbereich. Man spricht in diesem Fall vom Beckenvenensyndrom. Es tritt vor allem bei Frauen auf, die bereits Kinder bekommen haben. Oft leiden die Betroffenen unter stechenden Schmerzen, die Menstruationsschmerzen ähneln. Bei vielen tritt der Schmerz vor allem linksseitig auf. Symptome des Syndroms können auch sichtbare Krampfadern im Genitalbereich sein.

Falls dir diese Beschwerden bekannt vorkommen, solltest du dich auf jeden Fall ärztlich untersuchen lassen – auch, wenn du noch keine Kinder bekommen hast. Ist die Ursache erst einmal festgestellt, lässt sich das Beckenvenensyndrom in der Regel gut behandeln.

5. Eierstockentzündung oder -zysten

Eine andere mögliche Ursache ist eine Eierstockzyste. Sie kann hormonbedingt entstehen und muss nur in seltenen Fällen operativ entfernt werden. Wird sie aber zu groß und drückt auf die umliegenden Organe, ist ein Eingriff notwendig.

Eine weitere Ursache für ziehende Unterleibsschmerzen kann eine Entzündung der Eierstöcke sein. Sie löst hohes Fieber aus und kann auch durch weitere Symptome wie Übelkeit oder Durchfall begleitet werden. Die Infektion entsteht durch Bakterien, die durch die Vagina in den Eileiter gelangen. Mithilfe von Medikamenten bekommst du dieses Problem aber wieder in den Griff. Wichtig ist, dass du bei den genannten Anzeichen einen Arzt aufsuchst.

6. Endometriose

Einige Frauen haben regelmäßig auffällig starke Schmerzen während, aber auch außerhalb der Periode. Grund dafür kann eine Endometriose sein. Dabei siedelt sich Gewebe, dass der Gebärmutterschleimhaut ähnelt, außerhalb der Gebärmutter an anderen Organen an. Diese Wucherungen machen den gleichen Zyklus durch wie das Gewebe innerhalb der Gebärmutter. Wird eine Endometriose vom Arzt festgestellt, gibt es je nach ihrer Ausprägung verschiedene Methoden, um sie zu behandeln.

Nach der Periode immer noch Unterleibschmerzen

Wenn du direkt nach deiner Periode Schmerzen hast, die auch nach einigen Tagen nicht nachlassen, solltest du mit deinem Arzt sprechen. Vor allem, wenn die Schmerzen regelmäßig über die Periode hinaus auftreten. Welche Gründe dahinterstecken und ob sie harmlos oder ernst sind, lässt sich nicht ohne Weiteres sagen. Hier gibt dir nur eine ärztliche Diagnose Sicherheit.

Treten ca. 14 Tage nach der Periode Unterleibsschmerzen auf, kann es sich dabei um den sogenannten Mittelschmerz handeln. Er wird durch den Eisprung ausgelöst und kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein.

Unterleibsschmerzen ohne Periode – bin ich schwanger?

Das lässt sich nicht pauschal sagen. Einige Frauen verspüren in der frühen Schwangerschaft ein Ziehen im Unterbauch. Aber solch ein Schmerz muss nicht automatisch ein Anzeichen für eine Schwangerschaft sein. Stattdessen könnte auch eine der anderen oben genannten Ursachen der Grund sein. Wenn die Schmerzen nicht nachlassen, solltest du auch in diesem Fall einen Arzt aufsuchen.

Unterleibsschmerzen ohne Periode: Mögliche Gründe und was du tun kannst
Verschwinden die Unterleibsschmerzen nicht oder fühlst du dich unwohl, geh zum Arzt. Dort können dir möglicherweise deine Sorgen genommen werden. (© 2018 RossHelen, Shutterstock)

Im Zweifelsfall zum Arzt

Zugegebenermaßen sind Unterleibsschmerzen außerhalb der Periode nicht immer harmlos. Die meisten Erkrankungen rund um Gebärmutter, Eileiter und Eierstöcke äußern sich früher oder später durch Unterleibsschmerzen. Da der Frauenarzt oder die Frauenärztin deines Vertrauens die meisten dieser Probleme aber schnell erkennen und auch gut behandeln kann, solltest du lieber zu früh als zu spät damit in die Sprechstunde.

Wie hat dir der Artikel gefallen?
28
18
Main image
Logo

Verwandte Artikel