Schwanger trotz Spirale: Ist das möglich?

Schwanger trotz Spirale: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit?

Die Wahrscheinlichkeit, trotz Spirale schwanger zu werden, ist zwar sehr gering, es ist aber nicht unmöglich. Das kann unterschiedliche Gründe haben.

Schwanger trotz Spirale: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit?

Kann man trotz Spirale schwanger werden? Ist das nicht fast unmöglich? Die Ansicht ist weit verbreitet und tatsächlich ist die Wahrscheinlichkeit, dass es passiert, ziemlich gering. Allerdings besteht die Möglichkeit. Um eine Verhütungspanne mit der Spirale zu verhindern, solltest du Fehler bei der Anwendung vermeiden – wie bei jeder anderen Verhütungsmethode auch.

Kann man trotz Kupfer- und Hormonspirale schwanger werden?

Also, erst einmal vorweg: Zusammen mit der Antibabypille zählt die Spirale zu den sichersten Verhütungsmitteln. Im Gegensatz zur Pille musst du bei der Spirale nicht einmal an die tägliche Einnahme denken, sondern trägst sie nach einmaligem Einsetzen in die Gebärmutterhöhle einige Jahre in dir.

Alles zur Pille Danach

Die Kupferspirale funktioniert als Verhütungsmittel ohne Hormone und weist einen Pearl-Index zwischen 0,3 und 0,8 auf. Das bedeutet, dass nur 3 bis 8 von 1.000 Frauen ungewollt schwanger werden, wenn sie die Kupferspirale ein Jahr lang anwenden. Die Hormonspirale ist mit einem Pearl-Index von 0,16 sogar noch sicherer. Und dennoch kann man trotz Spirale schwanger werden! Häufigster Grund dafür sind diverse Anwendungsfehler.

Schwanger trotz Spirale: Mögliche Gründe

Die Spirale kann drei bis fünf Jahre in deinem Körper verbleiben. Nach dieser Zeit solltest du die Spirale austauschen lassen oder zu einem anderen Verhütungsmittel wechseln, wenn du weiterhin verhüten möchtest. Denn mit der Zeit geht der Vorrat an Kupferionen beziehungsweise Gestagen zur Neige. Die Spirale verliert also ihre Wirkung und du kannst schwanger werden.

Häufiger ist ein falscher Sitz der Spirale Schuld an einer ungewollten Schwangerschaft. Ist sie verrutscht, ist der volle Verhütungsschutz nicht mehr gewährleistet. Möglich ist auch, dass dein Körper die Spirale unbemerkt mit der Regelblutung ausstößt, sodass eine Schwangerschaft möglich wird. Das passiert am häufigsten im ersten Anwendungsjahr.

Schwanger trotz Spirale: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit?
Fall du den verdacht hast, dass deine Spirale verrutscht ist oder sich die Wirkung zu Ende neigt, solltest du zusätzlich ein Kondom benutzen. (© 2018 George Rudy, Shutterstock)

Verhütungspanne vermeiden: So prüfst du, ob die Spirale richtig sitzt

Durch einen integrierten Rückholfaden hast du immerhin ein gewisses Maß an Kontrolle, um die Position der Spirale zu prüfen. Vor allem nach der Periode solltest du testen, ob du das Bändchen noch ertasten kannst, und ob es noch die gleiche Länge hat wie zuvor.

Fühlst du den Rückholfaden nicht mehr, ist es wahrscheinlich, dass du die Spirale ausgestoßen hast. Hat sich die Länge verändert, besteht die Möglichkeit, dass sie verrutscht ist. Das bedeutet, wenn du jetzt beim Sex nicht zusätzlich mit einem Kondom verhütest, könntest du schwanger werden.

Was also tun? Lass den Sitz der Spirale bei deinem Frauenarzt überprüfen. Falls du vor Kurzem Sex hattest und anschließend festgestellt hast, dass sich der Sitz deiner Spirale verändert hat , kann die Pille Danach, wie zum Beispiel die ellaOne®, helfen. Sie kann eine Schwangerschaft verhindern, wenn dein Eisprung noch nicht stattgefunden hat. In der Apotheke wirst du über die Wirkung und Einnahme beraten. Noch ein Tipp: Grundsätzlich ist es sinnvoll, den richtigen Sitz der Spirale etwa alle sechs Monate beim Frauenarzt kontrollieren zu lassen.

Wie hat dir der Artikel gefallen?
0
6
Main image
Logo

Verwandte Artikel