Kann man mit Tampon schwimmen gehen? Na klar!

Kann man mit Tampon schwimmen gehen? Na klar!

Gerade junge Frauen sind sich unsicher, ob sie mit Tampon schwimmen gehen können. Läuft da auch nichts aus und saugt sich der Tampon mit Wasser voll? Ob diese Sorgen begründet sind, verraten wir dir.

Mit Tampon schwimmen: Klar geht das!

Die Sonne lacht, die Temperaturen steigen, der Badesee ruft – und die Periode macht dir einen Strich durch die Rechnung! Doch das muss nicht sein, denn du kannst auch mit Tampon schwimmen gehen. Was es dabei zu beachten gibt, erfährst du hier.

Bei regelmäßigem Wechsel kein Problem

Auch wenn es sich manchmal so anfühlen mag – die Regel ist keine Krankheit. Daher solltest du dich davon im Alltag so wenig wie möglich einschränken lassen. Verbringen deine Freunde das Wochenende am Badesee, kannst du auf jeden Fall mit und natürlich auch schwimmen, wenn du einen Tampon trägst. Dabei brauchst du dir keine Sorgen zu machen, dass jemand etwas merkt, denn das Menstruationsblut wird im Inneren des Körpers aufgenommen. 

Alles zur Pille Danach

Klar kann es passieren, dass der Tampon auch ein wenig Wasser aus dem Freibad oder dem Badesee aufsaugt. Doch wenn du nach jedem Besuch im feuchten Nass den Tampon wechselst, ist das nicht ungesund und birgt keine Gefahr. Der regelmäßige Austausch des Tampons verringert zudem das Infektionsrisiko.

Welche Tampons eignen sich zum Schwimmen?

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, greife zu Tampons, die speziell fürs Baden entwickelt wurden. Sie sind an der Fadenseite versiegelt und verringern so den Wassereintritt in die Scheide. Tipp: Auch bevor du in das Wasser springst, ist ein frischer Tampon angeraten. Bei Bewegung kann Blut nämlich etwas schneller ausfließen. Ein toller Nebeneffekt: Durch den Sport werden gleichzeitig eventuelle Regelschmerzen gelindert. Es spricht also wirklich nichts dagegen, dich während deiner Tage mit Tampon im kühlen Nass zu erfrischen.

Kann man mit Tampon schwimmen gehen? Na klar!
Während der Periode schwimmen zu gehen, tut vielen Frauen gut. Und mit Tampon ist das gar kein Problem! (© 2018 Elovich, Shutterstock)

Alternative zu Tampons beim Schwimmen: Die Menstruationstasse

Wenn du ohne Tampon schwimmen gehen möchtest, ist die Menstruationstasse eine sinnvolle Alternative. Die kleine Kunststoffkappe wird in die Vagina eingesetzt, wo sie das Regelblut auffängt. Im Gegensatz zum Tampon nimmt die Menstruationstasse auch kein Wasser auf – ein klarer Vorteil beim Schwimmen.

Allerdings ist der Wechsel in öffentlichen Toiletten etwas problematischer als beim Tampon. Sie muss nämlich ausgespült und gereinigt werden, bevor sie wieder eingesetzt wird. Bei schwacher Blutung kann sie aber bis zu zwölf Stunden im Körper verbleiben. Nach dieser Zeit liegst du aber wahrscheinlich schon wieder glücklich und vom Erfrischungsbad geschafft in deinem Bett.

Baden ohne Tampon: Geht das?

Möchtest du dich vielleicht gar nicht im Nass erfrischen, sondern entspannt zu Hause ein Bad nehmen? Wenn du deine Tage hast und verhindern willst, das Blut ins Wasser läuft, kannst du davor einen Tampon einführen. Ein Muss ist das aber nicht, schließlich bist du allein in der Wanne.

Im Pool ist das natürlich etwas anderes. Aus hygienischen Gründen solltest du während deiner Periode wirklich nur mit Tampon oder einer Tampon-Alternative ins Wasser gehen. Wenn du keine dieser Möglichkeiten nutzen möchtest, hilft nur eins: Halte nur deine Beine ins Wasser und sag deinen Freunden, dass du heute nicht mitschwimmen kannst. Du musst dich für deine Periode nicht schämen, sie ist ganz natürlich und gehört zu dem weiblichen Zyklus dazu. Und der nächste Ausflug ins Freibad, ans Meer oder an den See kommt bestimmt!

Wie hat dir der Artikel gefallen?
1
6
Main image
Logo

Verwandte Artikel