6 Anzeichen, dass du dich entliebt hast

6 Anzeichen, dass du dich entliebt hast

Sexflaute, Streitereien wegen Kleinigkeiten und die Sehnsucht nach anderen Männern – vielleicht die ersten Anzeichen, dass du dich entliebt hast.

7 Anzeichen, dass du dich entliebt hast

Statt Verliebtheit herrscht plötzlich Eiszeit zwischen euch? Vielleicht ein Zeichen, dass du dich entliebt hast. Natürlich ist es ganz normal, dass es zwischen dir und deinem Liebsten irgendwann nicht mehr ganz so knistert wie am Anfang. Im Alltag können die leidenschaftlichen Gefühle etwas verblassen, werden aber idealerweise durch eine tiefe Verbundenheit ersetzt. Problematisch wird es jedoch, wenn du immer mehr an deiner Liebe zweifelst und eine Distanz zu deinem Freund spürst. Dann ist es Zeit, dir Klarheit über deine Gefühle zu verschaffen.  Achte auf die folgenden 6 Warnzeichen – sie zeigen dir, ob die Leidenschaft zwischen euch möglicherweise wirklich erloschen ist.

1. Dich nervt plötzlich alles

Hat es dich erwischt, siehst du die Welt nur noch durch die berühmt-berüchtigte rosarote Brille. Der Gedanke "wie man sich entliebt" wäre dir in dieser Zeit im Traum nicht eingefallen. Köcheln unsere Gefühle allerdings nur noch auf Sparflamme, sieht alles plötzlich anders aus. Fandest du am Anfang eurer Beziehung seine tollpatschige Art einfach liebenswert, bist du inzwischen nur noch genervt. Die Folge: Ständig kritisierst du deinen Partner für seine Angewohnheiten. Das tut keinem von euch gut.

2. Du sehnst dich nach neuen Eroberungen

Alles zur Pille Danach

Obwohl du noch in einer Beziehung bist, ist ein harmloser Flirt nicht verwerflich. Schließlich sind Komplimente gut für das Selbstbewusstsein. Solange du weißt, für wen dein Herz wirklich schlägt, musst du dir keine Gedanken über ein Beziehungs-Aus machen. Bist du aber regelrecht auf der Suche nach neuen Abenteuern, läuten die Alarmglocken dafür, dass etwas in eurer Partnerschaft nicht rundläuft.

3. Es herrscht Sexflaute

Als ihr frisch verliebt wart, konntet ihr kaum die Finger voneinander lassen. Jede freie Minute habt ihr im Bett verbracht. Doch nun kannst du dich gar nicht mehr daran erinnern, wann ihr überhaupt das letzte Mal Sex hattet. Die Lust auf deine bessere Hälfte ist erloschen.

4. Du freust dich, wenn er was mit seinen Freunden macht

Ob romantische Stunden zu zweit oder Doppel-Dates mit befreundeten Pärchen – zu Beginn eurer Romanze wart ihr unzertrennlich. Inzwischen bist du aber regelrecht erleichtert, wenn dein Partner mal etwas ohne dich unternimmt. Eine Kneipentour mit seinen Kumpels? Dein erster Gedanke: Perfekt, endlich kannst du das machen, worauf du Lust hast! Etwas Freiraum ist in jeder Beziehung erfreulich. Wenn du deinen Freund aber ans andere Ende der Welt wünschst und eigentlich am liebsten jeden Tag Ruhe vor ihm hättest, könnte eure Trennung immer näher rücken.

5. Selbst der Small Talk ist zu viel

Früher wusste dein Freund über jede Kleinigkeit in deinem Leben Bescheid – sei es der neuste Büroklatsch oder der One-Night-Stand deiner besten Freundin. Jetzt scheint selbst der Small Talk schon zu viel zu sein. Ihr redet nur noch über das Nötigste, wenn es eben nicht anders geht. Dass du dich entliebt hast, wird immer wahrscheinlicher.

6. Du siehst keine gemeinsame Zukunft

Als du deinen Partner das erste Mal sahst, hast du bereits die Hochzeitsglocken läuten gehört. Denkst du jetzt darüber nach, wirst du von Zweifeln geplagt. Du kannst dir irgendwie keine gemeinsame Zukunft mehr vorstellen. Hast du das Gefühl, dass es kein Happy End für euch beide gibt, dann dürfte wohl endgültig feststehen, dass du dich entliebt hast. Spätestens jetzt ist es Zeit, auch mit deinem Freund über die Situation zu sprechen. Aber auch, falls du dich für eine Trennung entscheidest – Kopf hoch: Irgendwo da draußen wird es deinen Mr. Right geben!

Wie hat dir der Artikel gefallen?
58
116
Main image
Logo

Verwandte Artikel