Studie: Diese durchschnittliche Anzahl an Sexualpartnern kommt gut an

Studie: Diese durchschnittliche Anzahl an Sexualpartnern kommt gut an

Mit wie vielen Menschen hattest du Sex? Ein Richtig oder Falsch gibt es hier nicht. Eine Studie will jedoch die ideale Anzahl der Sexualpartner kennen.

Studie: Diese durchschnittliche Anzahl an Sexualpartnern kommt gut an

In vielen Beziehungen kommt irgendwann die Frage auf: Mit vielen Personen hast du vor mir geschlafen? Aber was soll Frau oder Mann darauf antworten? Wann ist die Zahl zu hoch, wann zu niedrig? Was ist die ideale Anzahl der Sexualpartner? Muss man darauf überhaupt antworten?

Die Wahrheit ist: Es gibt auf diese Frage keine richtige und keine falsche Antwort. Dennoch behauptet ein britisches Dating-Portal, die perfekte durchschnittliche Anzahl der Sexualpartner durch eine Umfrage herausgefunden zu haben.

Ist 10 die ideale Anzahl der Sexualpartner?

Fragen Pille Danach

Das Portal "IllicitEncounters" befragte für die Studie mehr als 1000 seiner Mitglieder, mit wie vielen Menschen der Partner vorher idealerweise geschlafen haben sollte. 38 Prozent der Frauen und 37 Prozent der Männer wählten "8 bis 12 Sexpartner" als Antwortmöglichkeit. Die Auswertung der Umfrage kommt folglich zu dem Ergebnis, dass durchschnittlich 10 Sexualpartner, also die goldene Mitte, die ideale Anzahl sind. Alles darunter könnte unerfahren wirken, während eine Zahl größer 10 eventuell eine zu hohe Promiskuität signalisiert. Großer Abturner sowohl bei Männern als auch bei Frauen: Personen, die 20 oder mehr Sexpartner hatten.

Für eine Langzeitbeziehung sind weniger Sexualpartner attraktiver

Eine Studie von Forschern der Universitäten in Nottingham, Bristol und Swansea kam mit anderen Zahlen zu einem ähnlichen Ergebnis. Sie stellten 188 heterosexuellen Menschen zwischen 18 und 35 Jahren folgende Frage: "Wie bereit wärst du, dich auf eine Beziehung mit jemandem einzulassen, der in der Vergangenheit X Sexualpartner gehabt hat?" Für das X wurden die Zahlen von 0 bis 60+ eingesetzt, in dem Test einmal nach Kurzzeit- und einmal nach Langzeitbeziehungen gefragt.

Das Ergebnis war deutlich: Am höchsten war die Bindungswiligkeit, wenn der potenzielle Partner davor mit 2 bis 3 anderen Menschen im Bett war. Bei mehr als 4 Sexualpartnern sank die Bereitwilligkeit stetig, stieg die Anzahl der Sexualpartner auf über 15, wollten sich nur noch wenig Befragte darauf einlassen. Die Studie kam außerdem zu dem Resultat, dass den Befragten in Langzeitbeziehungen weniger sexuelle Erfahrung des Partners lieber ist als zu viel.

Die Mehrheit will nicht wissen, mit wie vielen Personen du Sex hattest

Bei der Umfrage von "IllicitEncounters" gaben zudem nur 35 Prozent der Frauen an, die Anzahl der Sexualpartner ihres Liebsten kennen zu wollen. Bei den Männern waren es sogar bloß 30 Prozent, die etwas über die sexuelle Vergangenheit ihrer Partnerin erfahren wollten. Studienleiter Christian Grant formulierte es gegenüber der Zeitung "The Telegraph" sogar noch deutlicher: "Ein Gentleman fragt eine Frau nie, mit wie vielen Männern sie schon geschlafen hat."

Verwandte Artikel