Studie deckt auf, in welchem Alter Partner am häufigsten fremdgehen

Gibt es ein gewisses Alter, in dem Männer und Frauen besonders häufig fremdgehen? Ja, sagen Forscher – und sehen auch eine Verbindung zur Midlife-Crisis.

Studie deckt auf, in welchem Alter Partner am häufigsten fremdgehen

Die wilden Jahre sind mit Ü40 vorbei? Von wegen! Laut einer US-amerikanischen Studie gehen Männer und Frauen im Alter zwischen 45 und 55 Jahren besonders häufig fremd. Die Gründe für einen Seitensprung sind bei Männlein und Weiblein jedoch verschieden.

Warum Männer mit 55 häufig fremdgehen: Midlife-Crisis

In dem Aufsatz "So, What Did You Do Last Night? The Economics of Infidelity" (auf Deutsch: "Was hast du letzte Nacht getrieben? Die wirtschaftlichen Gegebenheiten von Untreue"), veröffentlicht im Fachmagazin "Kyklos", analysieren Wissenschaftler der Universität New Hampshire, welche biologischen und sozialökonomischen Faktoren beim Betrügen des Partners eine Rolle spielen. Unter anderem kommt es auch auf das Alter an.

Fragen Pille Danach

Demnach gehen Männer im Alter von 55 Jahren im Schnitt am häufigsten fremd – und zwar, weil viele dann mitten in der Midlife-Crisis stecken. Sie fühlen, dass sie mit 50 den Zenit überschritten haben, erleben im Job, dass sie von jüngeren Kollegen überholt werden – und lassen sich deswegen häufiger auf eine Affäre mit einer jüngeren Frau ein. Einige erwägen sogar, ihre Ehe und Familie aufs Spiel zu setzen und sich mit der Geliebten ein neues Leben aufzubauen.

Und die Frauen? Selbstverwirklichung im Alter von 45 Jahren

Bei den Frauen sieht das etwas anders aus. Fremdgehen bedeutet für sie nicht die Suche nach einer Verjüngungskur, sondern ist oft der Ausdruck einer späten Selbstverwirklichung. Deshalb sind sie mit 45 Jahren besonders offen für einen Seitensprung. Ungefähr in diesem Alter werden die Kinder erwachsen und verlassen das Haus, es bleibt wieder mehr Zeit für Hobbys und Aktivitäten. Bei solchen Unternehmungen ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Frauen neue und interessante Menschen kennenlernen, während ihre Männer den (Feier-)Abend lieber gemütlich auf dem Sofa verbringen.

Da hilft nur eins: Offene Gespräche führen

Aber wie lässt es sich vermeiden, dass ein Partner fremdgeht? Wie so oft hilft auch in diesem Fall: offen miteinander reden. Im Laufe einer langen Beziehung oder Ehe verändern sich die Wünsche und Vorstellungen der Partner, man ist vielleicht sogar ein ganz anderer Mensch als der, der man war, als man den anderen kennenlernte. Deshalb ist es wichtig, dem Partner diese Veränderungen in ehrlichen Gesprächen mitzuteilen, um gemeinsam eine Lösung zu finden. Das sollte allerdings in jeder intakten Beziehung so gehandhabt werden.

Verwandte Artikel