Studie: Immer mehr Menschen bleiben länger Jungfrau

Studie deckt auf: Immer mehr Menschen bleiben länger Jungfrau

Ist Sex etwa out? Eine neue Studie zeigt, dass immer mehr Menschen länger Jungfrau bleiben.

Studie deckt auf: Immer mehr Menschen bleiben länger Jungfrau

Wie alt warst du bei deinem ersten Mal? Während einige Menschen schon in frühen Teenagerjahren ihre Jungfräulichkeit verlieren, haben andere deutlich später ihren ersten Sex. Und das ist auch völlig in Ordnung, schließlich sollte sich jeder genauso viel Zeit nehmen, wie er oder sie eben braucht – ganz ohne Druck. Allerdings lässt sich ein gesellschaftlicher Trend beobachten, nach dem immer mehr Menschen länger Jungfrau bleiben als noch vor zehn Jahren.

Jungfrau bleiben liegt im Trend

Bei einer Studie des "The Next Steps"-Projekts vom University College London wurden 2016 mehr als 16.000 Menschen der Jahrgänge 1989 und 1990 zu dem Thema befragt. Und Überraschung: Jeder Achte gab an, im Alter von 26 Jahren noch keinen Sex gehabt zu haben. Einige der Befragten machten auch gar keine Angabe – die Zahl der Jungfrauen könnte also sogar noch höher liegen. Bei einer ähnlichen Befragung innerhalb der Generation X (Jahrgänge 1965 bis 1980) fiel das Ergebnis deutlich anders aus: Nur jeder Zwanzigste gab an, mit 26 noch Jungfrau zu sein.

Woran liegt's?

Fragen Pille Danach

Doch warum bleiben immer mehr Menschen länger Jungfrau? Als mögliche Erklärung nennen Experten eine Kultur der Übersexualisierung. "Millenials sind in einer Welt der Hypersexualität aufgewachsen, und das kann zu einer Angst vor Intimität führen", erklärt die Psychotherapeutin Susanna Abse der "Sunday Times". "Die Frauen sind immer bereit, haben wunderschöne, durchtrainierte Körper, und die Männer permanente Erektionen. Das wirkt auf junge Menschen abschreckend." Besonders junge Männer hätten Angst, die hohen Erwartungen nicht erfüllen zu können. Zudem könne die Sorge, im Netz bloßgestellt zu werden, eine Rolle spielen.

Studie deckt auf: Immer mehr Menschen bleiben länger Jungfrau
Viele haben Angst, den hohen Erwartungen beim Sex nicht gerecht werden zu können. (© 2018 Motortion Films, shutterstock)

Den großen Druck sieht auch Beziehungscoach Dominik Borde als möglichen Grund. Gegenüber der "Brigitte" erklärt er: "Auf jeden Trend folgt ein Gegentrend. Wenn du ständig mit Sex konfrontiert wirst, immer Lust haben und offen sein sollst, verfliegt der Reiz und dir vergeht die Lust."

Auch Social Media könne eine Ursache dafür sein, dass Menschen länger Jungfrau bleiben – wenn auch indirekt: Auf Instagram und Co. sehen wir ständig, wie schön die anderen sind und was für ein tolles Leben sie vermeintlich führen. Darunter könne das Selbstbewusstsein extrem leiden, wodurch das Zulassen von Intimität erschwert wird.

Kein Wettrennen!

Wann immer er auch passiert: Der erste Sex ist für die meisten Menschen eine ganz besondere Erfahrung. Damit länger zu warten, ist weder peinlich noch schlimm. Schließlich solltest du erst dann den Schritt wagen, wenn du dich wirklich bereit dazu fühlst. In welchem Alter andere ihre ersten Erfahrungen gemacht haben, spielt dabei überhaupt keine Rolle.

Angst brauchst du vor der schönsten Nebensache der Welt aber wirklich nicht zu haben – es gibt beim Sex kein richtig oder falsch, solange beide einverstanden sind. Sei einfach wie du bist, bleib ehrlich und probiere dich aus. Wenn du dich vor deinem Partner fallen lassen kannst und ihr an die Verhütung denkt, wirst du schnell merken, dass Sex richtig Spaß macht!

Wie hat dir der Artikel gefallen?
0
12
Main image
Logo

Verwandte Artikel