Bedside Stories

Slow Sex: So schön kann langsamer Sex sein

Slow Sex ist entspannt, sanft, liebevoll und intim – und gleichzeitig ungeheuer prickelnd und aufregend.
Slow Sex: So schön kann langsamer Sex sein

Slow Sex – hast du davon schon einmal gehört? Mit diesem Prinzip funktioniert das Liebesspiel ganz losgelöst von Druck, Erwartungen oder Orgasmuszwang. Hier liest du, wie langsamer Sex funktioniert – und wie prickelnd er sein kann.

Slow Sex: Was ist das überhaupt?

Das Prinzip “Slow Sex” lässt sich am besten verstehen, wenn du dir einmal vor Augen führst, wie Sex im Normalfall so abläuft: Fühlst du dich dabei manchmal ziemlich unter Druck? Dann geht es dir wie vielen. Möglichst schnell und zuverlässig zum Orgasmus kommen und auch den Partner dorthin bringen – das scheint für viele Menschen das wichtigste Ziel zu sein.

Du hast Fragen? Wir haben die Antworten

Das bringt leider oft Probleme mit sich: Dein Partner kann unmöglich jedes Mal genau die richtigen Bewegungen und Berührungen finden, die dir einen Orgasmus garantieren. Gleichzeitig bist du vielleicht ab und zu angespannt und nicht bei der Sache – ein Höhepunkt ist dann fast ausgeschlossen. Trotzdem fühlt ihr euch beide irgendwie unter Druck, denn schließlich geht es beim Sex genau darum. Aber tut es das wirklich?

Entspannung vom Leistungsdruck: Langsamer Sex

Die Antwort: Nein, beim Sex müsst ihr nicht zwingend jedes Mal zum Höhepunkt kommen. Wenn er passiert: Super. Wenn nicht: Auch der Weg kann das Ziel sein – und noch dazu wunderschön. Genau das ist das Grundprinzip des “Slow Sex”. Langsamer Sex ist genau das: Langsam und entspannt – und eine gute Portion Lässigkeit kann ebenfalls nicht schaden.

Probiert es doch beim nächsten Mal einfach einmal aus: Streichelt und küsst euch – und zwar ausgiebig und am ganzen Körper. Nehmt euch für jede Berührung und Bewegung viel Zeit, genießt sie und beobachtet, was sie mit euch macht. Das schafft ganz viel Nähe und Intimität, die ihr so intensiv vielleicht noch nie zuvor gespürt habt. Vielleicht stellt ihr auch fest, dass bestimmte Körperstellen sich besonders über Liebkosungen freuen – und ihr sie vorher noch gar nicht so auf der Rechnung hattet?

Höhepunkt nicht ausgeschlossen!

Langsamer Sex und ein Orgasmus sollen sich nicht ausschließen? Das müssen sie auch nicht! Entscheidet euch für eine Position, in der ihr beide nicht zu schnell kommt, zum Beispiel die Löffelchenstellung. Am besten geht ihr auch hier ganz langsam und entspannt zur Sache, haltet immer wieder inne, schaut euch tief in die Augen – und genießt es!