Sexuell unbefriedigt: Das hilft

Sexuell unbefriedigt: Wie du dein Liebesleben verbessern kannst

Du fühlst dich sexuell unbefriedigt? Das muss nicht sein. Hier gibt es ein paar Tipps, um neuen Schwung ins Liebesleben zu bringen.

Sexuell unbefriedigt: Wie du dein Liebesleben verbessern kannst

Eigentlich läuft es bei dir und deinem Partner rund, gäbe es da nicht einen kleinen Haken: Du fühlst dich sexuell unbefriedigt. Damit die Flaute im Liebesleben nicht zum Dauerzustand wird, hilft nur eins: Frischen Schwung ins Schlafzimmer bringen.

Woran liegt es?

Falls du sexuell unbefriedigt in deiner Beziehung bist, solltest du zunächst versuchen, die Ursache dafür zu finden. Wenn du erst einmal die Gründe für deinen Sex-Frust kennst, kannst du sie ansprechen und gemeinsam mit deinem Liebsten nach einer Lösung suchen. Nur, wenn ihr offen über euer Liebesleben redet, könnt ihr daran auch etwas ändern und verbessern. Welche typischen Probleme dafür sorgen, dass die sexuelle Befriedigung ausbleibt, und wie ihr wieder mehr Lust erlebt, zeigen folgende Tipps.

Wenn der Orgasmus ausbleibt

Fragen Pille Danach

Hast du vielleicht nur selten einen Orgasmus? Dann kann es hilfreich sein, hin und wieder mal eine andere Stellung auszuprobieren. Vielen Frauen fällt es zum Beispiel leichter, in der Reiterstellung einen sexuellen Höhepunkt zu erleben. In dieser Position wird die Klitoris nämlich optimal stimuliert. Ein Orgasmus-Garant kann auch der Doggy Style sein, wenn dein Partner dabei richtig auf dich eingeht. Während dein Liebster von hinten in dich eindringt, kann er gleichzeitig deinen Kitzler liebkosen.

Keine Zeit für Sex

Durch den stressigen Alltag bleibt die Intimität leider häufig auf der Strecke. Es kann sogar vorkommen, dass du nach einem anstrengenden Tag einfach zu müde bist, um dich noch in den Bettlaken zu wälzen. Doch auch das kann dazu führen, dass du sexuell unbefriedigt bist. Wie wäre es also, wenn ihr euch zum Sex verabredet? Tipp: Schreib deiner besseren Hälfte eine Nachricht mit Treffpunkt und Uhrzeit – und der Spaß kann losgehen. Ziemlich aufregend kann es auch werden, wenn ihr das Schäferstündchen in ein nahegelegenes Hotel verlegt. Ob nur für ein paar Stunden oder für eine Nacht – Abwechslung im Liebesleben ist garantiert.

Reden, reden, reden

Es gibt zwar verschiedene Möglichkeiten, wieder neuen Schwung ins Sexleben zu bringen, dennoch sei das Reden das A und O in einer Beziehung, erklärt Diplom-Psychologe Dr. Ragnar Beer an der Universität Göttingen. Wer sexuell unbefriedigt in der Partnerschaft ist, sollte das auf jeden Fall ansprechen. Beer erklärt: " Viele schaffen es, sich zu vermitteln, dass sie mit ihrem Sexleben unzufrieden sind und etwas getan werden müsste. Dann sollten sie über ihre sexuellen Wünsche reden – so konkret wie möglich, am besten auf das Hier und Jetzt bezogen. Das fällt den meisten aber schwer, sie schämen sich und haben Angst, dass der andere ihre Wünsche ablehnt."

Eine weitere Möglichkeit für den Weg aus dem sexuellen Frust heraus sei lustvolles Stöhnen. So würde man dem Partner bei seinen Berührungen signalisieren: "Das gefällt mir". Zudem sei es hilfreich, wenn man beim Liebesakt direkt sagt, was einen in Fahrt bringt. Worte wie "schneller", "sanfter" oder "nicht aufhören", drücken das beispielsweise aus.

Lust und Frust an Sex schwankt in Beziehungen

Dass es in einer jahrelangen Beziehung hin und wieder vorkommen kann, dass einer sexuell unbefriedigt ist, sei laut Beer aber völlig normal. "Am Anfang ist die Erregung bei beiden hoch – und damit auch die Toleranz: Da darf beim Sex schon mal was schiefgehen", erklärt der Psychologe. Wird der sexuelle Frust aber zum Dauerthema, ist es Zeit, etwas zu ändern.

Wie hat dir der Artikel gefallen?
2
5
Main image
Logo

Verwandte Artikel