Sexpraktik Pompoir: Der Trick mit der Scheidenmuskulatur

Die Scheidenmuskulatur kann beim Liebesspiel wahre Wunder bewirken – sofern du weißt, wie. Bei der Sexualpraktik Pompoir dreht sich alles um die Kunst deiner Vagina.

Sexpraktik Pompoir: Der Trick mit der Scheidenmuskulatur

Deine Vagina ist zu ungeahnten Kräften im Stande, die – wenn du sie erstmal zum Vorschein bringst – dich und deinen Partner in ein neues Sex-Universum befördern. Damit du den "Schamlippenkuss" beziehungsweise den "Griff der Kleopatra" – zwei weitere Bezeichnungen für die Sexualpraktik – auch königinnengleich zelebrierst, benötigst du allerdings eine gut trainierte Beckenbodenmuskulatur.  Wie so oft heißt es: Übung macht den Meister.

Mehr Lust durch Pompoir

Pompoir hat seinen Ursprung im alten Indien und Orient. Das Geheimnis des besonders intensiven Sexerlebnisses liegt in der Scheidenmuskulatur. Wenn du diese während der Penetration abwechselnd an- und entspannst, wird der Penis deines Liebsten auf ganz besondere Weise massiert. So erfährt dein Partner quasi doppeltes Glück: durch den Sex an sich und durch die Kunst deiner Vaginalmuskulatur. Du kommst dabei auch nicht zu kurz. Wenn du deine Beckenbodenmuskulatur nämlich anspannst, bereitet dir das ebenfalls zusätzliche Lust.

Fragen Pille Danach

Soweit zur Theorie. Und wie funktioniert Pompoir in der Praxis? Begib dich dafür in die Reiterstellung. Denn aus dieser Position kannst du das beste Stück deines Liebsten besonders gut mit deiner Scheidenmuskulatur verwöhnen. Während er also flach auf dem Rücken liegt und der passive Part ist, kniest du auf allen Vieren über ihm und ziehst seinen erigierten Penis in dich hinein, indem du deine Vaginalmuskeln an- und entspannst. Damit Pompoir zum ultimativen Orgasmus führt, solltest du üben, üben, üben. Für spürbare Ergebnisse bedarf es einer gut trainierten Beckenbodenmuskulatur.

Scheidenmuskulatur trainieren: Tipps

Deinen Beckenboden kannst du auch fern der Liebesspielerei in Form bringen. Spanne die entsprechenden Muskeln für einige Sekunden an und entspanne dann wieder. Wiederhole die Übung mindestens 15 Mal täglich, dann wirst du nach etwa vier Wochen die ersten Ergebnisse spüren. Du weißt nicht, wo die Beckenmuskulatur ist? Sie ist vor allem dafür verantwortlich, dass wir unsere Ausscheidungen kontrollieren. Beim nächsten Gang auf die Toilette, halte den Wasserstrahl für einen Moment an. Merkst du, welche Muskeln du dafür anspannst? Dafür sorgt ein Teil deines Beckenbodens. Wenn du dabei kurz hustest, werden weitere Muskeln angespannt. Merke dir, welche das sind. Genau diese solltest du trainieren für noch mehr Lust im Bett.

Verwandte Artikel