Sex in der Stadt: In diesen Metropolen geht es besonders heiß her

Sex in der Stadt: In diesen Metropolen geht es besonders heiß her

Paris ist bekanntlich die Stadt der Liebe. Aber in welchen Metropolen geht es noch heiß her? Eine Studie zum Thema Sex in der Stadt hat es herausgefunden.

Sex in der Stadt: In diesen Metropolen geht es besonders heiß her

Bangkok, Rio, Amsterdam – einigen Städten eilt ihr Ruf voraus, ein pulsierendes und verruchtes Nachtleben zu haben. Aber welche Weltmetropolen jetzt die sexuell offensten sind, lässt sich aus dem Stegreif wohl kaum beurteilen. Deshalb hat der Erotik-App-Store Lazeeva eine Studie über das Sexleben in Großstädten in Auftrag gegeben – mit teilweise überraschenden Ergebnissen.

Sex in der Stadt: So setzt sich die Rangliste zusammen

Sex in der Stadt ist von Ort zu Ort verschieden – wie also kann die sexuelle Offenheit gemessen werden? Die Macher der Studie haben dafür eine Vielzahl von Faktoren untersucht, die sie drei übergeordneten Kategorien zuordneten.

Fragen Pille Danach

Zum Themenfeld "Libido" gehören unter anderem die sexuelle Aktivität, Befriedigung und Experimentierfreudigkeit sowie der Porno- und Sextoy-Konsum. In die Rubrik "Sexleben in einer Stadt" fallen Adult Entertainment und die Anzahl der Swingerklubs in der jeweiligen Metropole. Auch die Aufgeklärtheit spielt eine Rolle. Im Bereich "Gesellschaft und Sex" bewerteten die Forscher den Zugang zu Verhütungsmitteln, LGBT-Aufgeschlossenheit und die Gleichstellung der Geschlechter. Auf einer Skala von null (wenig offen) bis zehn (sehr offen) wurden die Kategorien beurteilt.

Das sind die sexuell offensten Städte weltweit

Auf der finalen Liste zu Sex in der Stadt finden sich letztlich 100 Metropolen aus 36 Ländern, in denen ausreichend Daten zur Auswertung verfügbar waren. Und auf dem ersten Platz landet tatsächlich – oh, là, là – Paris, die Stadt der Liebe, mit einer Gesamtpunktzahl von 86,5.

Auch an der Copacabana wird Sexytime großgeschrieben: Rio de Janeiro auf Platz zwei mit voller Punktzahl bei der sexuellen Aktivität und Experimentierfreudigkeit. Auf dem dritten und vierten Platz folgen London und Los Angeles. Und wie steht es um den Sex in der Stadt in Deutschland?

Sex in the City: Eine deutsche Stadt spielt ganz vorne mit

Was die sexuelle Offenheit angeht, braucht sich Berlin nicht zu verstecken, denn die deutsche Hauptstadt landet mit 80,8 Punkten bei der Erhebung auf Platz 5. Hier soll es die weltweit meisten Swingerklubs geben. Auch Hamburg hat es mit einer 70,5 noch in die Top 20 geschafft: Platz 18 für die Hansestadt. Auch Köln (Platz 21), Frankfurt am Main (22) und München (26) müssen nicht traurig sein.

An anderen Orten wie Leipzig (51), Stuttgart (75), Essen (79), Karlsruhe (80), Dortmund (84), Düsseldorf (85), Dresden (87) und Hannover (93) herrscht dagegen laut Studie Verbesserungsbedarf beim Sex in der Stadt. Vor allem an sexueller Befriedigung und Aktivität soll es mangeln. Doch vielleicht findet hier das florierende Sexleben einfach im Umland statt.

Verwandte Artikel