Bedside Stories

Sex in der Sauna: Heiß oder peinlich?

Sex in der Sauna – für die einen total heiß, für die anderen ein No-Go. Hier liest du, was es dabei zu beachten gibt.
Sex in der Sauna: Heiß oder peinlich?

Für einige Menschen hat bei einem Spa-Besuch Entspannung nicht die oberste Prio: Sex in der Sauna erscheint doch ziemlich reizvoll. Zugegeben – Schweißperlen auf dem nackten Körper können ziemlich heiß sein. Aber gibt es noch mehr Gründe für das heiße Liebesspiel? Und ist das überhaupt erlaubt?

Sex in der Sauna bringt euch auf Touren

Heiß im wahrsten Sinne des Wortes: Sex in der Sauna hat so einige Vorteile. Durch die Wärme lockern und entspannen sich deine Muskeln. Dadurch fühlst du dich besonders wohl in deiner Haut – super Voraussetzungen für richtig guten Sex! Die Entspannung kann dir außerdem dabei helfen, leichter zum Orgasmus zu kommen.

Du hast Fragen? Wir haben die Antworten

Und auch deiner Gesundheit kann Sex in der Sauna so richtig gut tun: Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Sex super fürs Immunsystem ist. Dass auch Saunagänge total gesund sind, weißt du sicher schon. Was liegt also näher, als diese beiden Dinge einfach zu kombinieren.

Liebesspiel in der Sauna: Doch keine gute Idee?

Bevor ihr jetzt allerdings die nächste Bettsession einfach kurzerhand in die Sauna verlegt, solltet ihr beachten: Legal ist das Ganze in öffentlichen Wellnessbereichen nicht. Das Liebesspiel stellt nach dem Strafgesetzbuch eine "Erregung öffentlichen Ärgernisses" dar, und das kann eine saftige Geldbuße oder sogar eine Freiheitsstrafe nach sich ziehen. Ziemlich unsexy, oder? Und seien wir doch mal ehrlich: So richtig nett den anderen Saunabesuchern gegenüber sind wild knutschende und stöhnende Pärchen auch nicht – und unhygienisch ist es noch dazu.

Lasst es locker angehen

Auf Sex in der Sauna müsst ihr trotzdem nicht völlig verzichten. Es muss ja nicht zum Äußersten kommen! Die eine oder andere Berührung ist durchaus erlaubt. Macht euch heiß – und verlegt dann bei Bedarf den Rest der Session ins heimische Schlafzimmer. Im Dampfbad seid ihr außerdem vor fremden, potenziell genervten oder peinlich berührten Blicken etwas besser geschützt. Hygiene geht vor: Legt euch auf jeden Fall ein Handtuch unter – aber das gehört in den meisten Saunas sowieso zum guten Ton.

Noch besser ist es natürlich, wenn ihr eine Privatsauna zur Verfügung habt, in der ihr ganz unter euch seid. Viele Spa-Betreiber bieten übrigens auch die Möglichkeit, eine Sauna stundenweise exklusiv zu mieten – da ist die Privatsphäre garantiert.

Sex in der Sauna ist übrigens gesundheitlich nicht bedenklich, wenn ihr fit seid. Trotzdem solltet ihr es langsam angehen lassen, damit euch der Kreislauf nicht abschmiert: Die unteren Bänke in einer 60-Grad-Sauna reichen völlig, um euch so richtig auf Touren zu bringen.